Arbeitsschutzprämie für Kernbohrmotoren mit PQ6-Anschluss

DARMSTADT, 23.06.2020 – Seit April fördert die BG Bau die Neuanschaffung eines Kernbohrmotors mit PQ6-Anschluss mit einem Zuschuss von 200 Euro. Der werkzeuglose Bohrkronenanschluss PQ6 ermöglicht die Montage und Demontage einer Bohrkrone an der Maschine per Hand ohne Einsatz von Werkzeug und reduziert so das Verletzungsrisiko.

Kernbohrmotor mit PQ6-Anschluss
Mit 200 Euro fördert de BG BAU die Anschaffung eines Kernbohrmotors mit werkzeuglosem Bohrkronenanschluss PQ6. | Foto: H.ZWEI.S Werbeagentur


Die Gefahren beim Wechseln von Bohrköpfen sind nicht ohne. Leicht können sich Mitarbeiter durch abrutschendes Werkzeug verletzen oder sich beim Arbeiten unter beengten Verhältnissen Schürfungen oder Quetschungen zuziehen – von ergonomisch ungünstigen Bewegungsabläufen mal ganz abgesehen. Deshalb hat die BG Bau den werkzeuglosen Bohrkronenanschluss PQ6 in ihren Förderkatalog für Arbeitsschutz aufgenommen.

Der PQ6 ist seit 2018 auf dem Markt. Er wurde auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung des Fachverbandes Betonbohren und -sägen in Kooperation mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) entwickelt. „Mit der Aufnahme des PQ6 in die Riege der Arbeitsschutzprämien bestätigt die BG Bau den hinter der Entwicklung stehenden Ansatz des Fachverbandes, das Verletzungsrisiko beim Wechseln von Bohrkronen zu reduzieren“, erklärt Michael Huber, stellvertretender Vorsitzender und Leiter des Ausschusses Technik und Sicherheit im Fachverband. „Aus eigener Erfahrung kann ich ergänzen: Der Bohrkronenwechsel erfolgt mit dem PQ6-Anschluss deutlich schneller, das reduziert die Rüstzeiten auf der Baustelle spürbar, damit ergeben sich auch wirtschaftliche Vorteile.“

Alle Informationen zu den Förderbedingungen sowie den Förderantrag gibt es unter www.bgbau.de/praemien


Lesen Sie auch:
- Bauverträge in Krisenzeiten: Diese Handlungsmöglichkeiten haben Auftragnehmer
- Corona-Krise: Mehr tödliche Unfälle auf Baustellen