Wasseraufbereitung mit System: Individuelle Filtrationsanlagen fördern Nachhaltigkeit im Bau

QUICKBORN, 24.6.2020 – Für die Aufbereitung von Grundwasser bei Bauvorhaben stellt der Wasserhaltungspezialist Walter Clausen nun effiziente, maßgeschneiderte Systeme zur Verfügung. Damit wird das entnommene Grundwasser zuverlässig in einer behördlich festgelegten Qualität wieder eingeleitet.

2019 kam in Hamburg eine Filtrationsanlage mit einem Fördervolumen bis zu 200 m3/Std. im Rahmen der Errichtung eines neuen Regenrückhaltebeckens zum Einsatz.
2019 kam in Hamburg eine Filtrationsanlage mit einem Fördervolumen bis zu 200 m3/Std. im Rahmen der Errichtung eines neuen Regenrückhaltebeckens zum Einsatz.

Der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen spielt auch im Bauwesen eine immer größere Rolle. Die fachgemäße Einleitung von Grundwasser in Siele, Gewässer oder zur Verrieselung wird zunehmend komplexer. Wasserrechtliche Erlaubnisse oder Einleitgenehmigungen werden immer öfter an Einleitparameter, wie z.B. den Eisengehalt des einzuleitenden Grundwassers, geknüpft. Darüber hinaus spielt die Qualität des eingeleiteten Grundwassers bei einer Sieleinleitung auch eine signifikante Rolle für die Höhe der Einleitgebühren.

Maßgeschneiderte Systeme und breites Leistungsspektrum

Die Walter Clausen GmbH hat in den Bereich Wasseraufbereitungsanlagen mit effizienter Pumpentechnik investiert und bietet jetzt maßgeschneiderte Systeme an. Jedes Bauvorhaben ist individuell, daher können Konzeption, Aufbau und Betreuung der modularen Systeme je nach Bedarf gestaltet werden.
Walter Clausen unterstützt die Projekte mit einem breiten Leistungsspektrum – von der Konzeption, Bemessung und dem Aufbau der Anlagen über die Bereitstellung der gesamten Pumpentechnik bis hin zu Wartung und Betrieb. Auch die fachgerechte Entsorgung von Abfällen und die Dokumentation der Einhaltung der Einleitparameter wird durch die Kooperation mit externen Partnern gewährleistet. Dabei können die Leistungen im Rahmen von Wasserhaltungsmaßnahmen eingekauft oder als einzelne Leistungen gebucht werden.

Filtrationsanlage in Travemünde für die Errichtung einer neuen Kai-Anlage mit einem Fördervolumen bis zu 25 m3/Std.
Filtrationsanlage in Travemünde für die Errichtung einer neuen Kai-Anlage mit einem Fördervolumen bis zu 25 m3/Std. | Fotos: Walter Clausen GmbH

Hinsichtlich der Einleitungsparameter bietet Walter Clausen modulare Lösungen für die Aufbereitung an: Oxidationsanlage, Silos mit Filterkies, Aktiv-Kohle-Filter und/oder Schwermetallabsorber. Die jeweiligen Module kommen einzeln oder in kombinierten Anlagen zum Einsatz. „Mit den neuen Investitionen in die Wasseraufbereitung sind wir nun bestens dafür ausgestattet, unseren Kunden weiterhin eine Komplettlösung aus einer Hand anzubieten“, so Monze Rouwé, kaufmännischer Leiter der Walter Clausen GmbH.

Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar