Begrünbarer Lärm- und Anprallschutz

KAUFBEUREN/ELLWANGEN, 26.06.2020 – RS-Rock-Block, das erste grüne mobile Fahrzeugrückhalte- und Lärmschutzsystem in Schnellbauweise, kann mit heimischen Pflanzen begrünt werden und wurde von Rau Geosystem Süd und Hermann Spengler entwickelt, um Projektverantwortlichen und Bauunternehmen Flexibilität und Nachhaltigkeit zu bieten.

Das RS-Rock-Block ist das erste grüne mobile Fahrzeugrückhalte- und Lärmschutzsystem in Schnellbauweise.
Das RS-Rock-Block ist das erste grüne mobile Fahrzeugrückhalte- und Lärmschutzsystem in Schnellbauweise | Foto: Rau Geosysteme

Die Neuheit vereint die begrünbare Lärmschutzwand im Schnellbausystem „Rau Rock Mobil“ von Rau und das ebenfalls modulare mobile Beton-Fahrzeugrückhaltesystem BSWF von Spengler. Heraus kam die weltweit erste mobile begrünbare Lärmschutzwand im 6,00-Meter-Raster, die dank des Anprallschutzes nicht nur am Fahrbahnrand, sondern als doppelseitiges System auch auf dem Mittelstreifen eingesetzt werden kann. Rau und Spengler bieten den RS-Rock-Block europaweit auch zum Mieten an.

„Unsere Weltneuheit bietet Projektverantwortlichen und Bauunternehmen eine ganz neue Flexibilität, denn je nach den örtlichen Bedingungen kann man ja mit weit geringeren Wandhöhen arbeiten, sofern unser RS-Rock-Block-System bereits mittig zur Schalldämmung eingesetzt werden kann“, erklärt Erwin Königsberger, Geschäftsführer von Rau Geosystem Süd. „Das ist auch vom Kostenfaktor interessant. In vielen Fällen kann es projektentscheidend sein, wenn man mit dem Standardmaß von 3,0 Metern auskommt und teure Sonderhöhen vermeiden kann.“

Der RS-Rock-Block besteht aus drei Komponenten: einem schweren, frei zu hinterfüllenden Basis-Betonelement und Stahlstützen aus dem Betonfertigteilwerk von Spengler sowie modularen Lärmschutzwänden von Rau. In der Standardausführung besteht der integrierte Schallschutz aus den Paneelen Rau Rock, die mit heimischen Pflanzen begrünt werden können und so ein Plus an individueller Gestaltungsfreiheit bieten. Auf Wunsch sind auch Module aus Holz, Metall sowie anderen Materialien möglich.
Das System RS-Rock-Block ist modular aufgebaut.
Das System RS-Rock-Block ist modular aufgebaut. | Foto: Rau Geosysteme

Der RS-Rock-Block bringt sein eigenes Systemfundament gleich mit, er lässt sich also einfach und schnell frei aufstellen und ist dabei trotzdem hochstabil. Dabei ist passt sich der RS-Rock-Block völlig flexibel an die Schallschutzanforderungen und die zu erwartenden Windlasten an: Je höher die Wand und Windlasten werden, desto breiter wird einfach das Fundament. Bei einer 3,0 Meter hohen Wand beträgt die Fußbreite gerade einmal 1,20 Meter.

„Vor allem bei innerstädtischen Baustellen ist die Herausforderung groß, größtmöglichen Lärmschutz auf engstem Raum zu realisieren. Da punktet der schlanke RS-Rock-Block voll, denn kann er viel näher am Verkehr positioniert werden als konventionelle Lösungen und findet als doppelseitiges System sogar auf schmalen Mittelstreifen Platz. Das ist effizienter Schallschutz pur in nächster Nähe zur Lärmquelle“, so Königsberger.

Sowohl die Beton- als auch die Lärmschutzelemente des RS-Rock-Blocks werden in den Werken von Spengler und Rau vorgefertigt und komplett montagefertig angeliefert. Auf der Baustelle geht der Aufbau in drei simplen Schritten: die Betonelemente positionieren, die Stahlstützen einsetzen sowie verschrauben und die Schallschutzpaneele montieren.

Dank der Schnellbauweise lässt sich das System RS-Rock-Block schnell installieren.
Dank der Schnellbauweise lässt sich das System RS-Rock-Block schnell installieren. | Foto: Rau Geosysteme

Der RS-Rock-Block wurde gezielt für ein Straßenbauprojekt in der Nähe von Zürich entwickelt: „Unser Auftraggeber wollte für seine zweijährige Baustelle unbedingt eine flexible, aber auch besonders nachhaltige Lösung. Da kam uns die Idee, den RS-Rock-Block als mitwanderndes grünes Fahrzeugrückhaltesystem mit Top-Lärmschutz zu entwickeln“, erklärt Königsberger. Der RS-Rock-Block kann nicht nur als temporäre Baustellenlösungen, sondern auch als dauerhaftes System eingesetzt werden.

Das mobile Fahrzeugrückhalte- und Lärmschutzsystem hält hohen Windlasten optimal stand, erfüllt alle statischen Anforderungen nach EUROCODE und entspricht beim Anprallschutz den Vorgaben der Bundesanstalt für Straßenbau (BaSt). Darüber hinaus erfüllt das neue Fahrzeugrückhalte- und Lärmschutzsystem alle schalltechnischen Anforderungen nach DIN EN 1793-1. Mit einem Einzahlwert zur Luftschalldämmung von DLR=26 dB erfüllt die Lärmschutzwand Rau Rock von Rau die gesetzlichen Anforderungen an die Schalldämmung. Diese besagen, dass die Schalldämmung einen Einzahlwert von mindestens DLR>24 dB aufweisen muss und damit der Gruppe B3 gemäß DIN EN 1793-2 zuzuordnen ist. Außerdem erreichen die Lärmschutzpaneele von Rau einen Einzahlwert zur Schallabsorption von DLa=29 dB der Gruppe A mit der Einstufung „hochabsorbierend“ und sind gemäß DIN EN 1793-1 zuzuordnen. 

Hier erfahren Sie alles aus der grünen Branche.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar