Neue HS-Pumpe als neues Top-Modell

DÜSSELDORF, 17.7.2020 – Tsurumi hat seine Schmutzwasserpumpen der HS-Serie um ein Modell erweitert. Die neue HS3.75SL will sich ausgerechnet in einem Segment breitmachen, in dem bereits stark um die Gunst der Anwender gebuhlt wird. Schon auf dem Papier zeigt sie sich ausgesprochen angriffslustig.

Ein Blick auf die Förderkurve belegt: Bei hinreichend Druck bewegt diese Tauchpumpe trotz ihres vergleichsweise kleinen, damit aber verbrauchsgünstigen Motors tatsächlich sehr viel Wasser. Denn mit nur 750 Watt Motorleistung schafft sie 580 Liter pro Minute, und wartet mit einer maximalen Förderhöhe von fast 11 Metern auf. So manch andere Pumpe kann da nicht mithalten.
Das neue Top-Modell der HS-Serie ist trockenlaufsicher, kann also ohne Förderung lange (unbeaufsichtigt) laufen. Das Wasser wird daher auch nicht durch den Pumpenmantel geführt, sondern über den spiralförmigen Gehäuseboden mit seitlichem Abgang (80 mm). Solche Konstruktionen kennt man etwa von Betonwasserpumpen: Selbst Sand und kernige Brocken lassen sich durchschleusen, ohne die inneren Bauteile gleich abzuschmirgeln.

Seine vielleicht beste Universalpumpe in der Kompaktklasse hat der Düsseldorfer Hersteller Tsurumi mit der HS3.75SL vorgestellt. PU-Laufräder verwendet man sogar in Hartgestein.

Robuste Bauteile

Für reichlich Widerstand sorgt Tsurumis doppelt innenliegende Gleitringdichtung aus Siliziumcarbid, einer äußerst harten Kohlenstoffverbindung. Zudem wird die Motorwelle durch eine spezielle Schutzhülse mit Dichtungsring und mehreren Dichtlippen vor dem abrasiven Wasserstrom geschützt.

Soll „dicke Suppe“ abgepumpt werden, macht das Rührwerk an der Einsaugöffnung das Medium fließfähig. Eine Besonderheit stellt hier das Laufrad aus Polyurethan dar, das sich in puncto Haltbarkeit in dieser Klasse als ideal erwiesen hat – und von Tsurumi sogar für Hartgestein vorgeschlagen wird. Tsurumis Ölverteiler auf Fliehkraftbasis stellt dabei sicher, dass die Pumpenwelle in jeder Lage sicher geschmiert wird.

Auch im Detail hat der Hersteller für Sicherheit gesorgt. Etwa beim Kabeleingang, der zum Kriechwasserschutz mit Epoxidharz vergossen ist – und zwar dort jeder einzelne Leiter.

Kleine Pumpe in Modulbauweise

Die weniger als 20 kg wiegende und nur 45 cm hohe Pumpe wird mit großem Haltegriff und 10 m langem Gummistromkabel für 230 V geliefert. Schon äußerlich zeigt sich die effiziente und modulare Bauweise: Viele Teile lassen sich mit Standardwerkzeug in Eigenregie tauschen. Für Stromsparer ist übrigens auch eine Variante mit Start-Stopp-Schwimmer erhältlich.

Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar