Neu: Erste Schalungsstütze der E-Klasse mit Innengewinde

ENNEPETAL, 19.08.2020 - Die Friedr. Ischebeck GmbH hat eine neue verzinkte Stahlstütze auf den Markt gebracht, die Lasten von bis zu 48 kN abtragen kann. Mit der „Titan E 35“ erweitert der Spezialist für Deckenschalungen und Unterstützungssysteme sein Sortiment um die erste Schalungsstütze der E-Klasse nach DIN EN 1065 mit Innengewinde.

Ischebeck Titan E35
Seit diesem Monat auf dem Markt: die „Titan E35“ – die erste verzinkte Baustütze Klasse E nach DIN EN 1065 mit Innengewinde | Abb.: Ischebeck

Bei der neuen Schalungsstütze „Titan E 35“ (die 35 steht für eine maximale Auszugslänge von 3,50 Metern) setzt der Hersteller auf die bewährten Qualitäten seiner Schalungsstützen „Titan S“, allen voran auf das zweigängige geschützte Innengewinde: Genau das macht die neue „Titan E35“ zur einzigen Stütze dieser Art auf dem Markt. Auch die stabile Fuß- und Kopfplatte mit dem typischen Lochbild zum Anschluss an andere Systeme wurde von der „Titan S“ übernommen. Angepasst wurden dagegen die Abmessungen von Innen- und Außenrohr: Die neue Schwerlaststütze kann bei vollem Auszug die geforderten 30 kN abtragen, bis zu einem Auszug von 3,20 Metern schafft sie 40 kN. Ihre Auszugslänge reicht von 2,05 bis 3,50 Meter.
Ihr Einsatz ist vorrangig als von Richtböcken gehaltene Einzelstütze geplant. Wird die „Titan E35“ als Nachlaufstütze eingesetzt, trägt sie unabhängig von der Auszugslänge durchgängig 48 kN ab.

Hoher Lastabtrag reduziert Materialeinsatz

Weil die „Titan E35“ die Vorteile der „Titan S“-Stützenreihe mit den Eigenschaften einer verzinkten Stütze der Klasse E verbindet, ist sie die ideale Stütze für Ortbeton- und Filigrandeckenunterstützungen. In Kombination mit dem Aluminium-Schalungsträger „Titan 200“ zum Beispiel lassen sich bis zu 30 Prozent der Stützen im Vergleich zur Anwendung mit H20-Trägern einsparen. Das reduziert die Materialmenge und die Arbeitszeit um etwa ein Drittel, heißt es von Ischebeck.
Wird die „Titan E35“ mit dem Deckenschalungssystem „Titan HV“ eingesetzt, lässt sich das System besser auslasten, da das Raster ohne Umstieg auf Aluminiumstützen vergrößert werden kann. So lassen sich ebenfalls Materialmenge und Kosten verringern.


Lesen Sie auch:
- Schwimmhallenbau: Flexible Unterstützung für geneigte Unterzüge
- Terrorabwehr: Poller mit Mikropfählen betseht Crashtest
- Schalungstechnik hilft beim Bau des welthösten Holzhauses