IKT-Fahrzeug-Check "Kanalreinigung": Dem Dreck Druck machen

GELSENKIRCHEN, 24.8.2020 – Nach „viel Druck“ kommt oft „zu viel Druck“. Und das gilt es bei der Kanalreinigung zu vermeiden, um Ablagerungen zu lösen und dabei die Leitungen zu schonen. Doch wer weiß schon, wieviel Druck wirklich an der Düse ankommt? Beim IKT-Fahrzeug-Check „Kanalreinigung“ wird das genau ermittelt.

IKT-Fahrzeug-Check Kanalreinigung: Kenntnis der Parameter hilft Spülschäden zu vermeiden.
IKT-Fahrzeug-Check Kanalreinigung: Kenntnis der Parameter hilft Spülschäden zu vermeiden.

Am 1. September 2020 in Gelsenkirchen sind noch Plätze frei. Und auch online kann man sich live über den Fahrzeug-Check informieren. In Gelsenkirchen oder vor Ort in den Betrieben werden die Fahrzeuge auf Herz und Nieren – eher auf Pumpe und Düse – getestet. Aber auch die Mitarbeiter spielen eine Rolle. Sie lernen ihre Fahrzeuge besser kennen und lassen sich für die Feinheiten bei der Kanalreinigung sensibilisieren.
In der Praxis sind die Reinigungsparameter von Hochdruckspül- und Saugfahrzeugen oft nicht bekannt. Dabei spielen sie bei der Kanalreinigung eine entscheidende Rolle. Die Leistung kann einerseits zu schwach sein – mit der Folge unzureichender Reinigungsergebnisse. Andererseits können der Druck an der Düse und der Durchfluss der Hochdruckpumpe zu aggressiv sein und Schäden am Kanal oder an sanierten Stellen verursachen. Die DIN 19523 gibt Reinigungsparameter für die Zulassung von Rohrwerkstoffen vor, die bei der Kanalspülung eingehalten werden sollten, um Spülschäden zu vermeiden.

Messen, prüfen, kontrollieren

Darum geht es bei dem Fahrzeug-Check:

• Überprüfung der HD-Pumpe (Soll-Ist-Vergleich)
• Messung der Fahrzeugparameter mit der IKT-Normdüse
• neutrale Kontrolle der Leistungskennwerte von HD-Düsen (Druck an der Düse)
• Ermittlung von Düsenkennlinien (Druck am Fahrzeug zu Druck an der Düse)
• Bestimmung der Spülstrahlleistungsdichte in Anlehnung an DIN 19523

Druckvoll reinigen, aber Spülschäden vermeiden – während des Fahrzeug-Checks werden die genauen Parameter für das jeweilige Spülfahrzeug ermittelt.
Druckvoll reinigen, aber Spülschäden vermeiden – während des Fahrzeug-Checks werden die genauen Parameter für das jeweilige Spülfahrzeug ermittelt.

Betriebsstoffe einsparen

Die beim Fahrzeug-Check gemessenen Leistungen werden in einem Prüfprotokoll mit Diagrammen, Tabellen und Bildern bescheinigt. Anhand der Ergebnisse werden Optimierungspotenziale an den Reinigungsfahrzeugen aufgezeigt. So lassen sich zukünftig Druckverluste vermeiden sowie Betriebsstoffe einsparen – für eine Material-schonende aber effiziente Reinigung. Betriebe können nach durchgeführtem Fahrzeug-Check ein Siegel erhalten, das das Bemühen um eine schonende Kanalreinigung öffentlichkeitswirksam dokumentiert.
Herzlich eingeladen zum Fahrzeug-Check sind alle öffentlichen Abwasserbetriebe und privaten Dienstleister. Immer wieder bietet das IKT Termine in Gelsenkirchen an. Gerne führen wir den Check auch nach individueller Terminvereinbarung bei Ihnen vor Ort im Betrieb durch.

Live im Internet: Marco Schlüter vom Arbeitskreis Kanalbetrieb überträgt den IKT-Fahrzeug-Check am 1. September.
Live im Internet: Marco Schlüter vom Arbeitskreis Kanalbetrieb überträgt den IKT-Fahrzeug-Check am 1. September. | Fotos: IKT

Nächster Termin – vor Ort oder online

Am 1. September 2020 bietet das IKT einen Termin auf seinem Gelände in Gelsenkirchen an, bei dem noch Plätze frei sind. Außerdem ist geplant, den Fahrzeug-Check online live zu übertragen – eine Gelegenheit für Interessenten, sich bequem vom Schreibtisch aus ein Bild von den Prüfungen zu machen. Einfach einwählen und ab 10 Uhr dabei sein.

Dem Dreck richtig Druck machen! Jetzt zum IKT-Fahrzeug-Check anmelden.

Mehr über den Fahrzeug-Check hier.

Ansprechpartner:
Sebastian Busch, M.Sc.
Telefon: 0209/17806-38
E-Mail: busch@ikt.de
www.ikt.de