60 Jahre Atlas in Ganderkesee

GANDERKESEE, 04.09.2020 – Die Mobil-, Raupen- und Zweiwegebagger, Radlader, Umschlagmaschinen und Tunnelbagger von Atlas werden weltweit wegen ihrer Zuverlässigkeit, ihrer Stärke und ihres robusten Handlings geschätzt.

Das Atlas Baggerwerk in Ganderkesee hat eine Gesamtfläche von 115.000 m2.
Das Atlas Baggerwerk in Ganderkesee hat eine Gesamtfläche von 115.000 m2. | Fotos: Atlas
Die Erfolgsstory des Unternehmens begann mit dem AB 1500, der ab 1955 in Delmenhorst produziert worden war. Ihm folgte der auch als „Maikäfer“ bekannte AB 1200. Seine Herstellung markierte quasi den Anfang des Atlas Baggerwerks in Ganderkesee. Der Atlas-Gründer Hinrich Weyhausen hatte die Produktionsstätten der ursprünglich kleinen Werkzeugschmiede erweitern müssen, da die Geräte und Maschinen bereits weltweit gefragt waren und die wachsende Liste der Aufträge nicht mehr abgearbeitet werden konnte. Die Eröffnung des Baggerwerkes in Ganderkesee fand am 27. Juni 1960 unter freiem Himmel statt, denn das Dach der damals 40 x 100 m großen Werkshalle war noch nicht eingedeckt.
Brahim Stitou, Geschäftsführer der Atlas GmbH.
Brahim Stitou, Geschäftsführer der Atlas GmbH.
Zunächst wurden der AB 1500 und der AB 1200 produziert. Ab 1967 folgte der AB 1302, überall dort zum Einsatz kam, wo Kraft, Flexibilität und Zuverlässigkeit bei einfacher Handhabung benötigt wurden. Die Nachfrage war so groß, dass in Ganderkesee sogar nachts gearbeitet wurde. Der finanzielle Überschuss wurde konsequent in den Ausbau des Werks investiert. Es entstanden weitere Werkshallen, Büroräume, eine Lackiererei, ein umfassendes Teile- und Ersatzlager und eine Tischlerwerkstatt. Auch eine Abteilung für „Entwicklung & Erprobung“ wurde eingeführt. Heute laufen in der modernen Fertigung des Werks mit einer Gesamtfläche von 115.000 m2 jährlich 800 bis 1.000 Bagger und Radlader vom Band.

„Wir stellen Premiumqualität Made in Germany her“, sagt Brahim Stitou, Geschäftsführer von Atlas, und resümiert den Erfolg der heutigen Produkte nicht zuletzt aufgrund der Kundennähe. „Wir haben festgestellt, dass wir durch unser Bestreben, immer sehr, sehr nahe am Kunden und auch an den Fahrern zu sein, einen deutlichen Wettbewerbsvorteil erreicht haben.“ Regelmäßig lädt er Kunden und Händler zum direkten Austausch ins Werk. „So können bei der Diskussion um die Perfektionierung eines Produkts maßgebliche Erkenntnisse direkt in der Fertigung gewonnen werden“, erklärt er und ergänzt, dass diese Einflüsse sich auf eine ganze Produktlinie auswirken können.

Die aktuelle Belegschaft am Standort Ganderkesee.
Die aktuelle Belegschaft am Standort Ganderkesee.

Atlas beschäftigt 650 Mitarbeiter in den vier Standorten Delmenhorst, Vechta, Atlas Cranes UK in Bradford, England und im Baggerwerk Ganderkesee. Auf dem weitläufigen Terrain ebenfalls angesiedelt sind maßgebliche Sparten der Firmengruppe wie Atlas Group Services (AGS) und Spare Parts Services (SPS).



Lesen Sie auch:
Universeller Mobilbagger mit Power

Hier erfahren Sie alles aus der grünen Branche.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar