Für Bremen (v.l.): Daniela Enslein (Geschäftsführerin ALB), Volker Ernst (Geschäftsführer ALB), Umweltsenatorin Dr. Maike Schaefer, Burkard Oppmann (Faun CSO Germany), Patrick Hermanspann (CEO Faun Gruppe)
In Bremen wurde im August das erste wasserstoffbetriebene Entsorgungsfahrzeug in Betrieb genommen. V.l.: Daniela Enslein (Geschäftsführerin ALB), Volker Ernst (Geschäftsführer ALB), Umweltsenatorin Dr. Maike Schaefer, Burkard Oppmann (Faun CSO Germany), Patrick Hermanspann (CEO Faun Gruppe)

Im Test: Wasserstoffbetriebenes Entsorgungsfahrzeug

BREMEN, 08.09.2020 – Die Abfalllogistik Bremen (ALB) testet erstmalig ein wasserstoffbetriebenes Entsorgungsfahrzeug im Realbetrieb. Das von Faun entwickelte Fahrzeug ist seit Anfang August bei der Abfallentsorgung im Einsatz und soll wichtige Erkenntnisse bei der Umsetzung emissionsfreier Antriebe liefern.

Der „Bluepower“ ist für rund 14 Wochen anstelle eines Fahrzeugs mit konventionellem Antrieb im Einsatz. Dr. Maike Schaefer, Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, begrüßt den Schritt: „Wir können mit dem Pilotversuch wertvolle Erfahrungen im Zusammenhang mit Wasserstoff in der Antriebstechnik sammeln. Wasserstoff aus regenerativen Energien soll ein Zukunftscluster in Bremen werden. Mit der Abfalllogistik Bremen und der Bremer Straßenbahn haben wir zwei Unternehmen, mit denen wir diese Technik erproben können. Ein echtes Zukunftsthema!“

Volker Ernst, ALB-Geschäftsführer, fügt an: „Wasserstoff kann der Antrieb der Zukunft sein. Auch in der Abfallentsorgung haben wir das langfristige Ziel, eine emissionsfreie Abfuhr zu ermöglichen. Der Test des ‚Bluepower‘ unter Realbedingungen ist für uns deshalb ein wichtiger Gradmesser“,

Die „Bluepower“-Fahrzeuge von Faun aus Osterholz-Scharmbeck bieten eine hundert Prozent elektrische und emissionsfreie Lösung für Entsorgungsfahrzeuge und Kehrmaschinen. „Der ‚Bluepower‘ läuft mit einem von uns entwickeltem Antrieb, bei dem wir Wasserstoffbrennstoffzellen- und Batterie- Technologie kombinieren“, so der Faun-CEO Patrick Hermanspann. „Unser Ziel sind hundert Prozent emissionsfreie Städte für alle. Ich stelle mir eine energiesorglose Zukunft vor. Nur mit Wasserstoff werden wir einen klimaneutralen Verkehrssektor erreichen.“

Die Energie aus Wasserstoff wird für den Antrieb der Fahrzeuge genutzt. Wasserstoff ist leicht und kann wie die heutigen Kraftstoffe getankt werden. Somit sind keine langandauernden Batterieladungen mehr notwendig. Bereits ab 2021 sollen die Fahrzeuge in Serie produziert werden. Die Planung sieht es vor, dass in fünf Jahren bereits mehr Müllfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb das Faun-Werk verlassen als mit Dieselantrieb. „Die Zusammenarbeit mit der Faun-Gruppe als regionalem Partner stärkt unser Ziel, aktiv beim Klimaschutz voranzugehen. Der Test des ersten wasserstoffbetriebenen Müllfahrzeugs ist für die ALB deshalb eine gute Möglichkeit, die Lösungen der Zukunft schon heute auf die Straße zu bringen“, so Daniela Enslein, Geschäftsführerin ALB.



Lesen Sie auch:
Wasserstoffantrieb: Faun produziert in Serie

Hier erfahren Sie alles aus der grünen Branche.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar