61 neue Netzmeister trotzen Corona

KÖLN, 16.9.2020 – 61 Absolventen des Fortbildungslehrgangs „Geprüfter Netzmeister“ haben am 27. August in Köln ihre Meisterbriefe erhalten. Angesichts der Corona-Pandemie-Situation, die auch den aktuellen vom Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes (brbv) organisierten Lehrgang beeinflusst hat, ein besonders schöner Erfolg.

Ehrung der fünf besten Lehrgangsteilnehmer in den Handlungsfeldern Gas und Wasser im Hotel „Park Inn by Radisson Köln City West"
Ehrung der fünf besten Lehrgangsteilnehmer in den Handlungsfeldern Gas und Wasser im Hotel „Park Inn by Radisson Köln City West“ (v.l.): Daniel Franke, Danny Teske, Jan Schneckner und Claudio Izzo mit rbv-Präsident Fritz Eckard Lang und rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter Hesselmann. Nicht auf dem Foto: Daniel Müller und Daniel Post. | Fotos: rbv

40 Mitarbeiter aus Versorgungs- und Leitungsbauunternehmen hatten an dem Kölner Netzmeister-Lehrgang in den Handlungsfeldern Gas und Wasser erfolgreich teilgenommen. Neben den Gas/Wasser-Absolventen legten weitere 14 Teilnehmer die Prüfung zum Netzmeister Handlungsfeld Fernwärme ab. Zeitgleich haben weitere 7 Teilnehmer die rbv-Prüfung zur Zusatzqualifikation Fernwärme bestanden, einer meisterähnlichen Qualifikation.

Allen Widrigkeiten zum Trotz

Der Netzmeisterlehrgang 2019/2020 war für die Organisatoren des Bildungsformats genauso wenig Routine wie für die Dozenten und Lehrgangsteilnehmer. Bedingt durch das aktuelle Pandemie-Geschehen mussten die Lehrgänge Gas/Wasser und Fernwärme am 13. März 2020 – nur zwei Wochen vor dem offiziell geplanten Abschluss – unterbrochen werden und konnten erst Ende Juni mit einer konzentrierten Vorbereitung und der anschließenden Prüfung zu einem guten Ende gebracht werden. Dies war nicht nur organisatorisch bezüglich der Erstellung neuer Zeit- und Terminpläne extrem herausfordernd.

rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter Hesselmann
„Besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben Sie
gezeigt, dass Sie flexibel und zielorientiert arbeiten können. Hierauf
können Sie gerade in diesen besonderen Zeiten sehr stolz sein“,
lobte rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter Hesselmann die anwesenden
Absolventen.

Auch die Teilnehmer mussten ihre Lernaktivitäten auf das veränderte Timing abstimmen. Diese besondere Anpassungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft, die gerade in der Krise deutlich zutage getreten sei, hob dann auch rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter Hesselmann in seinen Worten an das Auditorium hervor: „Besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben Sie gezeigt, dass Sie flexibel und zielorientiert arbeiten können!“ Nach der Unterbrechung hätten sich alle Teilnehmer der Prüfung gestellt, die dann auch von weit über 90 Prozent der Meisteranwärter bestanden worden sei.
Ein einzigartiges Erlebnis sei auch in diesem Jahr die von der Open Grid Europe GmbH und hier von Roald Essel koordinierte Gas-Fachexkursion zu den OGE Betriebsstellen gewesen, wo Lerntheorie und Praxis hervorragend zusammengeführt worden seien. Und eine abschließende Anerkennung und ein besonders herzliches Dankeschön richtete Hesselmann an den für die Organisation und Durchführung verantwortlich zeichnenden Kurt Rhode, brbv GmbH, der durch seinen unermüdlichen Einsatz gerade in einer hoch erschwerten Lehrgangssituation nachhaltig dazu beigetragen habe, dass doch noch alles zu einem guten Abschluss gekommen sei.

Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar