Mehr Verständnis für Kanalbaustellen: Abwasserbetriebe produzieren eigenen Bürgerinfo-Film

GELSENKIRCHEN, 17.9.2020 – Bürger reagieren oft mit Ärger auf öffentliche Baustellen. Um bei den Bürgern die Bereitschaft zur Akzeptanz von Kanalbaumaßnahmen zu erhöhen und Verständnis für nötige Arbeiten zu wecken, haben sich das IKT und elf Städte zusammengetan. Sie produzieren einen professionellen Film, der Bürger über Sinn und Zweck von Baustellen informieren soll.

Verdruss bei Anwohnern und Verkehrsteilnehmern: Kanalbaustellen können nervige Verkehrsbehinderungen und Lärmbelastungen mit sich bringen. Ein Informationsfilm soll Verständnis wecken.
Verdruss bei Anwohnern und Verkehrsteilnehmern: Kanalbau-
stellen können nervige Verkehrsbehinderungen und Lärmbe-
lastungen mit sich bringen. Ein Informationsfilm soll Verständnis
wecken.

Der Film wird die wichtigsten Bürgerfragen aufgreifen und typische Bauabläufe im Kanalbau verständlich erklären. Er soll auf den Websites der Netzbetreiber abrufbar sein, in den Sozialen Medien verbreitet und bei Bürgerversammlungen gezeigt werden. Der Film wird im Intro und Outro für jeden teilnehmenden Netzbetreiber individualisiert, damit er die Zuschauer persönlicher anspricht und optimal in die Öffentlichkeitsarbeit der Kommune eingebettet werden kann.

Beteiligung noch möglich

Das Kommunale Netzwerk Abwasser (KomNetAbwasser) koordiniert das Projekt. Die Projektbeteiligten sind aber kein geschlossener Club. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen – auch über den Kreis der KomNet-Teilnehmer hinaus. Die Produktionskosten sind im Übrigen ansatzfähig für die Abwassergebühr.
Elf Netzbetreiber sind bereits dabei. Geplant ist, dass der Film noch in diesem Jahr Premiere feiert.

Zurzeit wird in enger Abstimmung mit dem Projekt-Lenkungskreis am Drehbuch für den Film geschrieben. Die beteiligten Abwasserbetriebe bringen ihre Erfahrungen, Bedürfnisse und Fragestellungen ein. Realbildaufnahmen und Animationen von Kanalbaumaßnahmen erklären und veranschaulichen die Abläufe und fördern Verständnis der Bedeutung für die Daseinsvorsorge.
Jeder teilnehmende Abwasserbetrieb profitiert so von dem Projektergebnis und kann den Kanalbau-Film für seine Bürgerberatung und Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Der Film steht den Teilnehmern in der jeweils individuellen Fassung exklusiv zur Verfügung. Eine allgemeine Fassung des Films soll später vermarktet werden und so auch Rückerstattungen von Kostenbeiträgen ermöglichen.
Vielleicht ist in Zukunft die Reaktion der Bürger auf eine Baustelle immer öfter: „Ah, Kanalarbeiten! Dann läuft es ja auch weiterhin so gut.“

Bei Interesse an dem Verbundprojekt können Sie Kontakt aufnehmen mit Kathrin Sokoll, Tel.: 0209/17806-17, E-Mail: kathrin.sokoll@ikt.de
www.komnetabwasser.de

Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar