Gelochte Stahlböden clever gesichert

PLETTENBERG, 12.11.2020 – Mit einer neuen Sicherungsklammer lassen sich übereinandergelegte Stahlböden auf Gerüsten schneller und leichter sichern. Die clevere Federklammer für Gerüstbeläge hat Altrad plettac assco entwickelt. Mit dieser Lösung können Gerüstbauer nicht nur Zeit und Kosten sparen, sondern auch unterschiedliche Stahlbodentypen miteinander verbinden.

Übereinandergelegte gelochte Stahlböden auf einem Gerüst
Gelochte Gerüstbeläge: Werden sie übereinandergelegt, müssen sie gegen Verschieben und Abheben gesichert werden.

Wenn komplizierte Formen wie Ecken, Kanten und Rundungen eingerüstet werden sollen, arbeiten Gerüstbauer häufig mit übergelegten Gerüstbelägen. Damit die Gerüstbeläge sich nicht verschieben oder wippen, müssen sie gesichert werden. Das geschieht bei Stahlböden meist mit Schrauben. So eine Verschraubung ist allerdings ziemlich zeit- und personalintensiv. Die patentierte Belagssicherung für gelochte Stahlböden von Altrad plettac assco aus Plettenberg schafft hier Abhilfe.

Funktionsschema Federklammer
Das Funktionsprinzip: Die Klammer wird im unteren Boden eingehakt, mit dem einfachen Werkzeug hochgezogen und an der Lochung des oberen Belags festgeklemmt.

Die Lösung ist einfach, aber wirkungsvoll: Zur Montage werden die aufgetulpten Lochungen der Stahlböden genutzt. Die Feder wird zunächst durch Drehen in der Lochung des unteren Belags befestigt, anschließend mit dem Werkzeug durch die aufgetulpten Löcher des oberen Belags hochgezogen und über den Rand an der Auftulpung eingehakt. Je nach Anwendungsfall werden dafür zwei oder drei Sicherungsklammern benötigt.

Die Sicherungsklammer lässt sich universell einsetzen, und das bei erhöhter Sicherheit, so der Hersteller. Die Federklammer verbindet Systemböden oder systemfreie Böden, Gerüstbeläge mit unterschiedlicher Bauhöhe oder mit unterschiedlichen Lochbildern miteinander – ohne den Einsatz von unterschiedlichen Schraubengrößen.

Das Video zeigt, wie die Montage zur Sicherung der Gerüstbeläge funktioniert.


Lesen Sie auch:
- Neuheit: Roboter beschleunigt Materialtransport im Gerüstbau