Sennebogen erweitert Werk II in Straubing

STRAUBING, 30.09.2015 – Sennebogen schafft am Werk Straubing-Hafen 35.000 Quadratmeter neue Produktions- und Lagerflächen. Eine neue Produktionshalle zur Montage und Lackierung von Großkomponenten sowie für Finish und Qualitätskontrolle erhöht die Produktionskapazität im Großmaschinenbereich.

Sennebogen-Werkserweiterung in der Animation
Werkserweiterung in Straubing: Im Bild oben das bestehende Gelände, unten die geplante neue Halle plus Freiflächen. | Animationen: Sennebogen
Im Werk II am Standort Straubing-Hafen werden heute vorrangig Großmaschinen mit bis zu 300 Tonnen Einsatzgewicht produziert, getestet und für den Versand in alle Welt vorbereitet. Um den steigenden Platzanforderungen nachzukommen und um Produktionskapazitäten für die Zukunft zu schaffen, wird ab Mitte 2015 das Werksgelände in zwei Bauabschnitten erweitert. Der Detailplanung gingen intensive Logistikplanungen mit Optimierungen der Materialflüsse voraus.

Im ersten Bauabschnitt entsteht südlich des jetzigen Geländes eine befestigte Fläche, die Platz bietet für die Abnahme der Teleskopkrane und Seilbagger sowie für einen neuen Schallmessplatz. Es entsteht auch ein neuer, deutlich größerer Versandplatz für Maschinen und Komponenten. Im zweiten Schritt folgt bis Ende 2016 der Neubau einer Montage- und Lackierhalle für Großmaschinen.

„Wir investieren schon heute in die Zukunft, um auch in den kommenden Jahren Qualitätsprodukte aus Straubing liefern zu können und die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern. Diese Werkserweiterung sorgt für optimierte Logistik, mehr Sicherheit und ein noch optimaleres Arbeitsumfeld für unsere Mannschaft“, so Geschäftsführer Erich Sennebogen.
Sennebogens neue Finishhalle
Die neue Halle mit großem Vordach dient neben der Montage von Großkomponenten vor allem dem Finish und der Qualitätskontrolle von Großgeräten.

35.000 qm für Versand und Lagerflächen

Die Bauarbeiten für den ersten Teilabschnitt haben bereits begonnen. Zunächst wird auf den freien Flächen zwischen dem bestehenden Werksgelände und der Hunderdorfer Straße ein großdimensionierter Lager- und Versandbereich eingerichtet. Herzstück dieser neuen Anlage wird ein 180-Tonnen-Raupenportalkran des Typs Sennebogen 5500 aus der Starlifter-Serie sein, der alle schweren Komponenten auf eine über 10.000 Quadratmeter große Fläche heben und von dort verladen kann.

Neuer Finish- und Lackierbereich

Im zweiten Bauabschnitt wird ab Mitte 2016 eine Halle mit ca. 6.700 Quadratmetern Fläche inklusive großem Überdach entstehen. In dieser Halle werden Großkomponenten montiert und lackiert. Zudem wird ein deutlich größerer Bereich für Finish und Qualitätskontrolle geschaffen. Ein weiterer Hallenbereich ist für die Anpassung und Ausstattung der Geräte an individuelle Kundenwünsche (Customizing) reserviert.

Mehr Platz auf den bestehenden Flächen

Durch die neue, zusätzliche Produktionshalle entsteht auch mehr Platz für die Gerätemontage und für den Test- und Einstellbereich. Dadurch wird die Produktion flexibler und die Lieferzeit kürzer – eine Markt- und Kundenanforderung, die oft kaufentscheidend ist. Der Trend geht laut Sennebogen zur Individualisierung und zu größeren Maschinen. Der neue 300-Tonnen-Seilbagger beispielsweise stellt das Unternehmen aufgrund seiner Größe und Gewichte in den aktuellen Produktionshallen immer wieder vor Herausforderungen. hst

Hier erfahren Sie alles, was den Bau bewegt.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar