Kögel Thermomulde
Neuer Kipper: Dreiachs-Kippsattel mit 24-Kubikmeter-Thermomulde | Foto: Kögel

Neue Thermomulde für Asphaltkipper von Kögel

BURTENBACH, 17.11.2015 – Mit einem Thermokipper für den Straßenbau ergänzt Kögel sein Kippsattelprogramm. Die zwei- und dreiachsigen Kippauflieger mit 24 Kubikmeter Volumen sind in allen Wandstärken auch als vollisolierte Asphaltkipper erhältlich.

Auf die Anforderungen von Straßenbauunternehmen zugeschnitten ist die neu entwickelte Thermo-Mulde, die den geforderten Wärmedurchlasswiderstand erfüllt. Asphalt muss bei seiner Verarbeitung über eine definierte Temperatur verfügen. Dies trägt wesentlich zur Langlebigkeit der befestigten Straßen und Flächen bei. Da auf den Baustellen keine Bevorratung dieses Materials vorgenommen werden kann, darf der Asphalt auf dem Transportweg keinesfalls auskühlen und muss daher in Mulden gefahren werden, die über hervorragende Dämmeigenschaften verfügen.

Die Asphalt-Mulden-Kipper von Kögel werden mit einem duroplastischen Hochleistungsdämmstoff mit spezieller Eignung bis 200 Grad Celsius vollisoliert. Die Außenverkleidung ist wie der Fahrzeugrahmen und die Mulde durch die hausübliche Nano-Ceramic-Beschichtung plus KTL-Grundierung geschützt. Die Temperatur des Ladeguts wird mit einer integrierten Fünfpunkt-Messtechnik und einem Anzeigegerät überwacht, per bordeigenen Drucker kann der Wärmeverlauf protokolliert werden. Wie der Hersteller berichtet, kann die Sensorik kann über die Blechabdeckungen einfach gewartet werden. Zur Isolation von oben kommt ein hitzebeständiges Schiebeverdeck aus Polyurethan zum Einsatz.

Auch bisher verkaufte Kögel-Kippsattel lassen sich einfach zum vorschriftsgemäßen Asphaltkipper umrüsten. Die Vollisolierung samt Messtechnik wird im Kögel-Werk Burtenbach nachgerüstet, der Betreiber muss mit 350 Kilogramm Nutzlasteinbuße rechnen.

Auch der neue Asphalt-Kipper bekommt die um 170 Millimeter verlängerte Schütte mit auf den Weg – eine optionale Lösung ist hier nicht mehr nötig. Zudem lassen sich die vom Kotflügelhalter getrennten Leuchtenträger einfach und schnell in der Höhe versetzen, mit mehr Abstand zum heißen Ladegut zu halten. wt