MAN: Ein Quäntchen mehr Beton macht sich bezahlt

MÜNCHEN, 28.12.2015 – Gewichtsoptimierung bei MAN: Das leichte TGS-Fahrgestell speziell für Transportmischer bietet Nutzlastvorteile ohne Abstriche. Ein halber Kubikmeter mehr Ladung pro Tour bringt da schon entscheidende Vorteile.

MAN TGS EOT 32400 8x4 BB
Gewichtsoptimierter Transportmischer: MAN-Vierachser TGS 32-400 mit UltraEco-Aufbau von Schwing-Stetter.
Auspuff am MAN-Transportmischer
Alles bleibt rechts: Kompakter hochgezogener Auspuff, der
während der Belieferung keinen Staub aufwirbelt. | Fotos: MAN

Die Rechnung steht am Anfang: Wer am Tag mehr Beton ausliefert, macht mehr Umsatz und Gewinn. Gewiss nicht mit schnellerer Umlaufzeit, das geben die Rahmenbedingungen nicht her. Sind aber 0,5 m³ mehr Ladung pro Tour möglich, geht die Rechnung auf. In Deutschland ist das gar nicht so einfach. Hier dürfen Vierachser gerade mal 32 Tonnen auf die Waage bringen. Und Beton ist ein schweres Transportgut, je Kubikmeter sind etwa 2,35 Tonnen anzusetzen. Weit verbreitet sind bei deutschen Betontransportunternehmen Fahrzeuge mit einer 9 m³ großen Trommel, die ihre Nutzlast entsprechend mit etwa 7 bis 7,5 m³ Beton beladen werden dürfen. Je mehr legale Nutzlast das Chassis bietet, umso mehr Beton darf in die Trommel gefüllt werden. Der vierachsige MAN TGS 32.400 8x4 BB ist speziell dafür ausgelegt – ohne Abstriche bei Komfort für den Fahrer und Beifahrer, der Wirtschaftlichkeit und der Branchentauglichkeit. Er schafft bei gleicher Trommelgröße etwa 8 m³ Beton. Das Ergebnis am Ende des Tages: Bei neun Touren am Tag hat man mit dem nutzlastoptimierten MAN Transportmischerchassis somit über zehn Tonnen mehr Beton ausgeliefert.

Das Vierachs-Fahrgestell vom Typ TGS 32.400 erfüllt die Anforderungen der Branche: Ein gewichtsoptimierter Rahmen aus hochfestem Stahl, ein durchzugsstarker Motor mit 400 PS in Kombination mit einem automatisierten Getriebe, der knappe Radstand sorgt für kompakte Fahrzeugabmessungen und gute Wendigkeit im Stadtverkehr und auf der Baustelle. Und keine abenteuerliche Bereifung: Rundum werden Reifen im Format 315/80 R 22,5 auf Aluminiumfelgen montiert, beide Hinterachsen rollen auf bewährter Zwillingsbereifung. Die Tanks für 300 Liter Diesel und 35 Liter AdBlue bieten das übliche Format, hinter dem geräumigen Fahrerhaus bläst der hochgezogene Auspuff ab.

So kommt das Fahrgestell auf etwa 9360 Kilogramm Leergewicht ohne Tankfüllungen. Mit gefüllten Tanks mit Diesel, AdBlue und 300 Liter Wasser sowie Fahrer bleibt die Nutzlast für 8 m³ Beton, um das zulässige Gesamtgewicht von 32 Tonnen einzuhalten. Zur Bauma 2016 soll der MAN TGS 32.400 8x4 BB nochmal zulegen: MAN konfektioniert das Chassis dann mit leichteren Hypoid-Antriebsachsen, die ein weiteres Nutzlastplus von ca. 180 Kilogramm bieten. In Märkten, die nicht die Vorgabe von 32 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht haben, lässt sich das Fahrzeug für bis zu 34 Tonnen zulassen. wt