Bomag-Beschicker BMF 2500
Der BMF 2500 mit abnehmbarem Schwenkband, einzeln steuerbaren Kübelklappen und betreiberfreundlichen Transportmaßen. | Foto: Bomag

Bomag bringt Beschicker auf den Markt

BOPPARD, 28.12.2015 – Bomag nimmt den ersten Beschicker in sein Produktprogramm auf. Die neuen Maschinen werden in Industriekooperation in Deutschland gebaut. Bomag übernimmt den Vertrieb, die Anwendungsberatung, den Service und die Ersatzteileversorgung.

Der Beschicker BMF 2500 sorgt für eine homogene und konstante Mischgutförderung zum Asphaltfertiger, indem er das Material berührungslos vom Mischgut-Lkw zum Fertiger fördert. Durch die konstante Materialvorlage vor der Bohle und die homogene Vorverdichtung des Mischguts verkürzt er die Einbauzeit und erhöht die Qualität der Straßenoberbaus.

Der BMF 2500 zeichnet sich nach Angaben von Bomag durch seine hohe Förderleistung und kompakte Abmessungen aus. Einen Lkw mit 27 Tonnen Schotter, Sand oder
Asphalt soll er in nur 35 Sekunden entleeren können. Mit nur 2,55 Metern Fahrzeugbreite ist er so schmal, dass er ohne Sondergenehmigung transportiert werden kann.

Das Förderband des BMF 2500 ist 1,20 Meter breit und mit Metallstreben verstärkt, die ein hitzebedingtes Ausdehnen verhindern. Die Materialförderung muss nicht für das Nachspannen des Bandes unterbrochen werden. Wenn es nicht gebraucht wird, kann das Band abgenommen werden und entgeht so unnötigem Verschleiß.

Der Bomag-Beschicker BMF 2500 ist ab Januar 2016 in drei Versionen erhältlich: als Basis-Version BMF 2500 S, als BMF 2500 S Offset inklusive des schwenkbaren Offset-Förderbandes und als BMF 2500 M mit verlängertem und höhenverstellbarem Förderband. Damit können auch hohe Zusatzkübel auf dem Asphaltfertiger beschickt werden. Auf der Bauma 2016 zeigt Bomag das Modell BMF 2500 mit mittellangem, starrem Band. bi