Verwaltung und Koordinierung per GPS

LIEBSCHÜTZBERG, 19.02.2016 – Die Software BPT1500 von Blaupunkt Telematics verspricht einfache Koordinierung der Fahrzeugflotte per GPS. Versprochen wird Transparenz gegenüber den Kunden und den Angestellten, doch gibt es auch negative Aspekte? Ein Erfahrungsbericht der Firma Hofmann aus Liebschützberg.

Blaupunkt Telematics in der Anwendung
Spart Zeit und Umwege: Auf der Karte im Webportal kann beispielsweise das nächstgelegene Fahrzeug identifiziert und zum neuen Einsatzort geschickt werden. | Fotos: Blaupunkt Telematics

Von Grünflächenpflege und Holzfällarbeiten über Hochgrasbeschnitt an Autobahnen bis hin zum Winterdienst:  Die Firma Garten- und Landschaftsbau Hofmann GmbH deckt ein breites Spektrum an Aufgabengebieten ab. Acht festangestellte Mitarbeiter, neun Fahrzeuge, sowie für den Winterdienst von November bis April zusätzlich 40 weitere Mitarbeiter, müssen dabei koordiniert und eingeteilt werden und das bundesweit. Deshalb setzt die Firma Hofmann auf die GPS-Ortungslösung BPT1500 von Blaupunkt Telematics. Das Unternehmen nutzt den Tarif Fleet inklusive der Option Alarm sowie der Option Auswertung. Dieser Tarif gibt Firmen alle Hilfsmittel an die Hand, um eine Fahrzeugflotte übersichtlich und erfolgreich zu managen. Die integrierte Live-Ortung zeigt minütlich die aktuelle Position aller Fahrzeuge, die Geschwindigkeit sowie den derzeitigen Status.
„Wir setzen das BPT1500 vor allem zum Controlling ein,“ so Roswitha Lau, Geschäftsführerin von Garten- und Landschaftsbau Hofmann, über den Anwendungsbereich des Fahrzeugortungssystems von Blaupunkt Telematics. Ob Koordination der Angestellten, Überprüfung der Stundennachweise oder Transparenz gegenüber den Kunden – dank des Telematicsystems hat die Firma alle wichtigen Informationen ständig im Blick. Wo sich die Fahrzeuge gerade befinden ist nur eine der Auskünfte, die auf der strukturiert aufgebauten Internetplattform von Blaupunkt Telematics übersichtlich dargestellt werden. Detaillierte Auswertungsmöglichkeiten  sowie die intuitive Oberfläche erleichtert das Controlling spürbar.

Dreijährige Erfahrung

Seit rund drei Jahren ist das System bei der Firma Hofmann im Einsatz. Davor war die Verwaltung auf schriftliche Notizen und Nachfragen per Telefon angewiesen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Telematiksystem so positiv auf den Arbeitsalltag im Unternehmen ausgewirkt. Ob Unklarheiten mit Kunden oder Angestellten, die Lösung konnte alle Fragen schnell und nachweisbar klären. Gerade im Winterdienst von November bis Ende April ist jetzt schnell überprüfbar, ob alle Gebäude angefahren wurden, seitdem der Betrieb auf das Telematicsystem setzt. „Probleme in der Funktionsweise gab es mit den Geräten bisher nicht,“ bestätigt Roswitha Lau. Im Gegenteil, das System bietet sogar eine gute Möglichkeit, um dem Auftraggeber gegenüber im Ernstfall zu beweisen, dass die Leistungen immer vertragsgerecht erbracht wurden. Durch den Einsatz des GPS-Ortungssystems mit 24-monatiger Datenspeicherung, weiß man bei Rückfragen auch in zwei Jahren noch schnell, wer, wann, wo und wie lange genau beim Kunden war.
Soll es einmal schnell gehen, kann mit der Nächstensuche direkt auf der Karte im Webportal das nächstgelegene Fahrzeug identifiziert und zum Kunden geschickt werden. Für den Winterdienst ist diese Funktion prädestiniert, beispielsweise um auf spontan auftretende Schneefälle zu reagieren oder eventuelle Änderungen in der Tourenplanung schnell und unkompliziert vorzunehmen. Dabei lässt sich der aktuelle Standort aller Fahrzeuge sogar per Smartphone-App abrufen. Eine gute Möglichkeit, um von unterwegs zu überprüfen, ob der Betrieb reibungslos läuft und alle Mitarbeiter pünktlich bei den Auftraggebern vor Ort sind. Sollte es einmal zu Verzögerungen kommen, kann spontan reagiert werden.

Hardware der Blaupunkt Telematics
Einfache Installation: Die Blackbox
BPT1500 mit GPS-Empfänger und
GSM-Modem wiegt nur 76 g und
wird geschützt vor Staub und
Feuchtigkeit im Inneren des
Fahrzeuges montiert.

Definierbare Faktoren

Auf Basis von frei definierbaren Faktoren wie Fahrzeugkosten, Stundensätze oder Verbrauch haben Unternehmen die Sicherheit, eingehend über ihre Fahrzeugbewegungen Bescheid zu wissen. Aus Anfahrtskosten, Stundensatz des Mitarbeiters und Abfahrtszeit lassen sich die Ausgaben eines Termins beispielsweise in der Gartenpflege detailliert aufschlüsseln. Eine transparente Darlegung der Kalkulationen sowie der exakten betrieblichen Ausgaben wird durch den Einsatz des Telematiksystems ermöglicht und erlaubt eine faire Preisgestaltung gegenüber dem Kunden. Die grafische sowie statistische Auswertung der Fuhrparkdaten vereinfacht die Arbeit. Mit aufbereiteten Informationen zu Fahrzeiten, Standzeiten, Tageskosten und Wartungsreports etc. behält der Unternehmer immer den Überblick über die Ausgaben seiner Flotte.Die Firma Garten- und Landschaftsbau Hofmann zieht ein positives Fazit, abschließend stellt sich dennoch die Frage, ob eine solche Fuhrparküberwachung unter Umständen negative Auswirkungen auf das Betriebsklima hat. bi