Sechs neue Minibagger aus Crailsheim

CRAILSHEIM, 30.03.2016 – Auch der Baumaschinenhersteller Terex Compact Germany wird auf der bauma 2016 in München neue Modelle vorstellen. Eine komplett neue Minibagger-Baureihe mit Einsatzgewichten von 1,4 bis 3,7 Tonnen wartet mit interessanten und durchdachten Funktionen auf.

die neuen Minibagger von terex
Der neue 3,5 Tonner arbeitet dank LUDV-Hydraulik, konventioneller Heckbauweise und hoher Hydraulik-Pumpenleistung effizient und kraftvoll.

Neues Design, neu konzipierter Arbeitsplatz und moderne Baggersteuerung zeichnen die Modelle TC14-2, TC16-2, TC19-2, TC22-2, TC35-2 und TC37-2 aus. In den nächsten 24 Monaten sollen noch weitere Modelle zur Marktreife gebracht werden. Es ist die größte Neuprodukt-Entwicklung am Standort Crailsheim. Im Vergleich zu gängigen Wettbewerbsmodellen bieten die neuen Minis laut Herstellerangaben durchschnittlich bis zu 20% mehr Arbeitsleistung, z.B. beim Ausheben von Gräben. Sie sind mit einer LUDV-Hydraulik (Last unabhängig Durchfluss-Verteilung) ausgestattet, die sonst nur wenige Modelle in dieser Leistungsklasse aufweisen. Die LUDV sorgt dafür, dass die Kraft bedarfsgerecht am Arbeitsgerät ankommt. Auch bei extremen Böden dringt der Löffel kraftvoll ein und wird komplett gefüllt. Durch die konventionelle Bauweise steht die Maschine stabil und schaukelt sich nicht auf. Für den präzisen Betrieb von Anbauwerkzeugen wie Hammer oder Fräse ist der zweite Steuerkreis (elektrisch-proportional) ab dem Modell TC22-2 Standard, für die kleineren Modelle optional.
Die neuen Modelle in der 1,5-t-Klasse sind mit einem zusätzlichen Ein- und Ausstieg rechts ausgestattet – ein Vorteil im laufenden Verkehr und für die direkte seitliche Kommunikation.

Vielzahl von Ausstattungsmerkmalen

Die neue XL-Kabine bietet Raum und Komfort wie bei einem 3,5 Tonner, so der Hersteller. Für den schnellen Einstieg lässt sich die Konsole wegklappen. So bleibt der Fahrer beim Einsteigen nicht hängen. Der Fußraum bietet Platz auch für Schuhgröße 48 und größer. Die großzügigen Glasflächen erlauben eine gute Sicht auf Anbauwerkzeug und Arbeitsumgebung. Insbesondere die Kette rechts unten ist gut im Blick. 
Durch spezifische Konstruktionsmerkmale sollen Beschädigungen von vorn herein ausgeschlossen werden. Durch den oben liegenden Nackenzylinder kann es bei der Lkw-Beladung nicht zum Kontakt zwischen Kolbenstange und Ladekante kommen. Der Knickmatik-Zylinder ist bewusst links angeordnet worden, um vor Beschädigungen durch Kollisionen geschützt zu sein. Durch die automatische Schwenkbremse kann beim Transport ein Verriegeln des Oberwagens nicht vergessen werden. Gesteuert wird über die Terex Fingertip-Steuerung, ebenfalls neu in dieser Klasse. Der Schildhebel bietet einen integrierten Fahrgeschwindigkeitsregler. Planier- und Abzieharbeiten gehen so leichter von der Hand. Die Motorhaube geht weit nach oben auf, die täglichen Kontrollen sind direkt zugänglich oder über Schaugläser kontrollierbar. Das direkte Betanken aus Kanistern ohne Schlauch geht zügig von der Hand, da der Einfüllstutzen bequem zu erreichen ist. bi

Terex Deutschland auf der bauma: Freigelände Mitte, Stand 616/1