Scania-Vierachskipper G450 8x4
Leistung, Komfort und Nutzlast: Scania-Vierachskipper G450 8x4 mit gewichtsoptimiertem Meiller-Dreiseitenkipper.

Scania auf der bauma: Streng modular

MÜNCHEN, 12.04.2016 - Die Schweden geizen auch bei den Baufahrzeugen nicht mit der Motorleistung. Die Scania-Lkw gelten als nutzlaststark und komfortabel – und mit „SCR-Only-Motoren“ vor allem als sparsam.

von Wolfgang Tschakert

Dieses Jahr ist ein Scania-Jahr. Der schwedische Lkw-Hersteller feiert sein 125-jähriges Bestehen und wie man munkelt, demnächst die Premiere der nächsten Lkw-Generation. Aber zur Bauma ist davon nicht die Rede. Es geht eher um Kraftstoff, den die zweite Lkw-Tochter des VW-Konzerns sparen möchte. Einige der Euro 6-Motoren kommen bereits ohne Abgasrückführung aus, der Hersteller empfiehlt sie besonders bei Fahrzeugen, die viel mit Nebenantrieben arbeiten. Bei Teillastbetrieb soll mit AGR ein erhöhter Rußanteil im Motoröl anfallen, SCR-Motoren eignen sich laut Hersteller dafür besser.

Die Lkw der Marke genießen auch in der Bauwirtschaft einen guten Ruf. Ihre drehmomentstarken Motoren, gepaart mit günstiger Gewichtsbilanz und komfortablen Fahrerhäusern, finden auch in Deutschland zunehmen Anklang. Blickfang am Bauma-Stand ist ein Schwerlast-Fünfachser vom Typ R 730 LA 10x4  mit 730 PS und 3.500 Newtonmeter Drehmoment sein, der mit Standardgetriebe bis zu 150 Tonnen bewältigen kann.
Die Schweden können aber auch leicht: Ein gewichtsoptimierte Vierachser vom Typ P 410 CB8x4 trägt eine 9-m³-Betonmischertrommel und soll volle acht Kubikmeter Beton transportieren können. Eine günstige Nutzlastbilanz weist auch der gewichtsoptimierte Vierachskipper G 450 CB 8x4 auf, der mit mittellangem G-Fahrerhaus und vollautomatisiertem Getriebe keineswegs spartanisch ausgestattet ist.


Scania auf der Bauma: Halle B4, Stand