Yanmar-Midibagger B7-6 Sigma
Voller Rundumschwenk auf geringstem Platz: Der B7-6 hat eine dreiteiligen Verstellausleger nach dem „Sigma“-Konzept. | Foto: Yanmar

Yanmar stellt Sigma-Ausleger vor

ST. DIZIER (F)/MÜNCHEN, 12.04.2016 – In diesem Jahr führt Yanmar seinen neuen Zero-Tail-Midibagger B7-6 Sigma ein. Seine dreiteilige Verstellausleger-Ausführung macht ihn mit einem Frontschwenkradius von 1.326 mm zum kompaktesten 8-10-Tonnen-Bagger am Markt.

Der B7-6 kann damit einen 360°-Schwenk auf 2,65 Metern ausführen, also auf weniger Platz als einer normalen Fahrbahnbreite. Der Grund ist das sogenannte Sigma-Konzept: Die zweite Gelenkverbindung des Auslegers ermöglicht eine seitliche Bewegung des Schaufelarms und des Zusatzes, ohne dass eine weitere Schwenkbewegung des Oberrahmens nötig wäre. Das steigert die Produktivität der Maschine und ihre Einsatzflexibilität. Wegen der Gestaltung des Auslegers arbeitet der B7-6 auch präziser, besonders in schwer zugänglichen Bereichen.

Der B7-6 ist mit der neuesten Generation der Yanmar TNV-Motoren ausgestattet, die bereits die EU-Emissionsanforderungen der Stufe 5 erfüllen. Der Oberwagen kommt vom ViO80-1, mit der gleichen geräumigen Ausstattung und dem niedrigen Lärmpegel in der Fahrerkabine sowie der gleichen Instrumentenausstattung inklusive LCD-Bildschirm, Energiesparmodus und der automatischen Leerlauffunktion. Die standardmäßige Proportionalsteuerung des hydraulischen Hilfskreislaufs, die eine zusätzliche Durchflussregelung ermöglicht, erhöht die Einsatzvielfalt. hst

Yanmar Construction Equipment Europe auf der bauma: Freigelände Nord, Stand 1018/6