Werkzeugloser Bohrkronenanschluss hat das Zeug zum Standard

DARMSTADT, 21.03.2019 – Als Prototyp begeisterte er vor zwei Jahren die Fachwelt. In diesem Jahr ist der werkzeuglose Bohrkronenanschluss PQ6 zum ersten Mal auf der bauma in München zu sehen, und zwar gleich bei einem runden Dutzend Austeller – ein großer Erfolg für den Fachverband Betonbohren und -sägen.

von Britta Brinkmeier

Mit dem neuen Verschlusssystem PQ6 lassen sich Bohrkronenwechsel schnell und einfach wechseln – ohne Werkzeug
Mit dem neuen Verschlusssystem PQ6 lassen sich Bohrkronenwechsel schnell und einfach wechseln – ohne Werkzeug. | Fotos: FBS
2017 präsentierte der Fachverband erstmals das neue Verschlusssystem für den schnellen und einfachen Bohrkronenwechsel, dessen Entwicklung er in Kooperation mit dem VDMA vorangetrieben hatte. Schon ein Jahr darauf konnte ein Betrieb den ersten Bohrmotor und das erste Bohrkronenset mit dem PQ6-System in der Praxis testen. Und das so erfolgreich, dass der PQ6 jetzt drauf und dran ist, sich herstellerübergreifend zum Standard zu entwickeln.

Bohrkrone wechseln ohne Werkzeug


Der Name PQ6 setzt sich zusammen aus P für „Polygon“, Q für „Quick“ im Sinne von schneller Handhabung, und „6-fach“. Der Clou: Das 6-fach-Polygonprofil ermöglicht die Montage und Demontage einer Bohrkrone an der Maschine per Hand komplett ohne den Einsatz von Werkzeug. Das spart nicht nur Zeit, sondern reduziert auch das Verletzungsrisiko. Beim waagerechten Arbeiten kann die Bohrkrone auf der Spindel der Maschine aufgelegt werden, so dass beide Hände frei sind, um die Mutter zu schließen. Weil beim Lösen die Bohrkrone zunächst auf der Spindel bleibt, geht auch die Demontage leichter von der Hand. „Festgefahrene“ Bohrkronen gibt es damit nicht mehr.

PQ6 überzeugt Werkzeughersteller


Der Polygonanschluss überzeugt die Werkzeughersteller auch mit seiner kurzen Bauweise, seinem geringen Gewicht und einer hohen Rundlaufpräzision. „Die neue Technologie steht allen Herstellern von Maschinen und Bohrkronen patentfrei zur Verfügung“, sagt Michael Huber, Leiter des Ausschusses Technik und Sicherheit im Fachverband Betonbohren und -sägen. „Viele von ihnen haben dieses System bereits im Portfolio und präsentieren es ebenfalls auf ihren Messeständen.“ So ist der neue Bohrkronenverschluss bei Produkten von Lissmac, Kern Deudiam, Eurodima und Tyrolit sowie weiteren acht Ausstellern in Halle A1 auf der bauma 2019 zu sehen.
Der Fachverband Betonbohren und -sägen berät auf seinem Stand auf der bauma.
Die Qualifizierungen im Bereich Betonbohren- und -sägen reichen von der Ausbildung zum Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik über die Weiterbildung zum Vorarbeiter, Werkpolier und Bauleiter bis hin zum Meister – auch darüber informiert der FBS auf der bauma.

Neues Verschlusssystem auf der bauma testen


Auch der Fachverband selbst informiert auf seinem eigenen Stand über das neue System. „Wir wollen vor allem Anwender und Entscheider in den Fachbetrieben über die neue Technologie und die Vorteile bei der Anwendung informieren“, so Huber. Ziel sei es, die Akzeptanz und Nachfrage zu steigern. „Denn“, so Huber, „wir sind von dem werkzeuglosen Bohrkronensystem PQ6 und seiner Zukunftsfähigkeit zu 100 Prozent überzeugt.“ Auf der bauma sollte es damit für Messebesucher ausreichend Gelegenheit geben, das neue System zu testen.


Weitere Neuheiten auf der bauma 2019:
- Für Wand und Decke: Große Flächen maschinell abschleifen
- Erste Bomag-Tandemwalze mit Gasantrieb
-
John Deere startet Europa-Vertrieb für Motorgrader