Messe-Bilanz: Gute Geschäfte auf der NUFAM 2017

KARLSRUHE, 13.10.2017 – In ihrer fünften Runde hat die Nutzfahrzeugmesse NUFAM noch einmal zugelegt. An den vier Messetagen vom 28. September bis 1. Oktober kamen rund 23.000 Fachbesucher in die Messe Karlsruhe. Und zeigten sich in Kauflaune.

Halle 2 der Mese Karlsruhe zur Nufam 2017
Hier ließen sich gut Geschäfte anbahnen: Auf der NUFAM zeigten sich die Besucher investitionsbereit. | Foto: Messe Karlsruhe

Die NUFAM sei eine „exzellente Plattform für Investitionsentscheidungen”, bilanzierte Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe. „Unsere gezielte Ansprache von nationalen Fachbesuchern hat im Ergebnis zu Rekordverkäufen bei den Ausstellern geführt.“ Jeder Fünfte habe vor Ort Investitionsentscheidungen getroffen. Jeder Dritte habe konkrete Kaufabsichten nach der Messe, das sind 10 Prozent mehr als nach der Vorveranstaltung. Die direkt auf der Messe getätigten Investitionen der Fachbesucher seien um 52% gegenüber der letzten Messe gestiegen, so die Veranstalter. „Wir liegen deutlich über dem, was wir letztes Mal an Geschäftsabschlüssen hatten und freuen uns, dass wir mehrere Hundert Lkw verkauft haben“, so MAN-Vertriebsleiter Christoph Huber.

Die NUFAM belegte erstmals das gesamte Messegelände. 370 Aussteller aus 17 Ländern zeigten auf einer Ausstellungsfläche von über 70.000 Quadratmetern das Leistungsspektrum der Nutzfahrzeugbranche. Interesse kam auch von einschlägigen Verbänden und der Politik. So besuchte Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, die Messe gleich zweimal.

Mehr Besucher aus dem Ausland

Auch das Einzugsgebiet der Messe ist gewachsen. Der Anteil der Fachbesucher, die einen Anreiseweg von über 300 km hatten, sei zum zweiten Mal in Folge gestiegen, in Summe um sieben Prozent. Das bemerken auch die Aussteller. „Wir haben Gespräche mit Kunden aus dem angrenzenden Ausland geführt und hatten beispielsweise einige Kunden aus Frankreich an unserem Stand“, so Hans Brunner, Verkaufsleiter bei F.X. Meiller. Auch Daniel Thommen, Geschäftsführer des Telematikexperten Lost n Found AG, freut sich über europäische Fachbesucher: „Wir erreichen hier potenzielle Neukunden und hatten einige Interessenten aus der Schweiz, Österreich und Litauen an unserem Stand.“
Neben den Produktneuheiten interessierten sich die Besucher auch für den klassischen Fahrzeug- und Anhängerbau: „Wir waren hier sehr erfolgreich, haben sowohl bereits Geschäfte gemacht, als auch viele angebahnt und sind sehr zufrieden“, so Humbaur-Vertriebsleiter Markus Wiedemann. „Wir werden in zwei Jahren auf jeden Fall wieder dabei sein.“
Die nächste NUFAM findet vom 26. bis 29. September 2019 statt.