Intermat 2018 setzt Fokus auf Neuheiten

KIEL, 19.12.2017 – Zur elften Ausgabe hat die Baumaschinenmesse Intermat in Paris ihre Ausstellungsbereiche neu gegliedert. Klarer abgegrenzt und mit einem deutlicheren Schwerpunkt auf Neuheiten sollen die vier Bereiche im April 2018 einen noch effizienteren Messebesuch ermöglichen.

von Hendrik Stellmach

Intermat Paris
Im Nicht-Bauma-Jahr 2018 zieht die Intermat die Baumaschinenindustrie in den Pariser Norden; 1.500 Aussteller aus 40 Ländern werden erwartet. | Fotos: Intermat
Die Zeichen stehen auf Wachstum im Vorfeld der Intermat 2018. Weltweit wird dem Bausektor in den nächsten Jahren ein kontinuierlicher Aufwärtstrend vorhergesagt, und auch in Frankreich wird die Bauwirtschaft 2017 um 3,4 Prozent wachsen. In dem für die Baumaschinenindustrie wichtigen Markt wurden bis Dezember 7,5 Prozent mehr Baumaschinen verkauft, und 2018 werden es voraussichtlich sogar 15 Prozent mehr sein. Die Intermat bietet sich 2018 zum elften Mal als Marktplatz und Treffpunkt für Bauunternehmer und Maschinenhersteller aus dem EMEA-Raum (Europa, Mittlerer Osten Afrika) an. 1.500 Aussteller und 183.000 Besucher werden auf dem Messegelände nahe dem Flughafen Charles-de-Gaulle erwartet.

Für eine klare Ausstellerstruktur und einen effizienten Messebesuch ist die Intermat 2018 in vier Themenbereiche gegliedert: Erdbewegung und Abbruch, Bau- und Betontechnik, Straßen, Mineralische Rohstoffe und Gründungen sowie Transport, Hebe- und Umschlagtechnik. Als Reaktion auf die Herausforderungen insbesondere der Digitalisierung werden technische Neuheiten 2018 erstmals in vier Themenschwerpunkte gegliedert auf exklusiven Flächen vorgestellt: Start-ups aus dem Baubereich bekommen einen eigenen Bereich, genauso wie Technologieanbieter aus dem Straßenbau mit dem Bereich „Smart Road“. „Building Smart“ umfasst unter anderem die Themen automatisierte Maschinen, digitale Lösungen und 3D-Vermessung mittels Drohnen. Auch der Themenbereich Abbruch und Recycling bekommt seinen eigenen Platz auf dem Messegelände. In jedem der Bereiche sind neben der Maschinenausstellung auch Vorträge und Gespräche zu aktuellen Themen geplant.
Intermat Paris, Außengelände
Im 53.000 Quadratmeter großen Außengelände der Intermat wird es auch 2018 wieder zahlreiche Maschinen-Demonstrationen geben.
Wie schon bei der Intermat 2015 werden auch 2018 im Rahmen der Teilausstellung „World of Concrete Europe“ (WOCE) wieder Neuheiten aus dem Bereich der Betontechnik gezeigt. Besucher finden im WOCE-Ausstellungsbereich Maschinen zur Betonproduktion und -verarbeitung, ein Wissensforum und einen Demo-Bereich. Unter den WOCE-Ausstellern sind neben den Betongrößen Putzmeister, Cifa, Schwing und Stetter auch Branchenschwergewichte wie Trimble und Wacker Neuson.

Die Intermat 2018 startet im Januar zunächst mit der Verleihung der Innovationspreise im Rahmen der Pre-Intermat am 18. und 19. Januar 2018. Prämiert werden Neuheiten aus den beiden Bereichen Maschinen und Komponenten, ergänzt durch Sonderpreise in den Kategorien Digitale Transformation, Energiewende, „World of Concrete Europe“ und „Start-ups“.