Verblender in nobler Naturstein-Optik

MÜLHEIM-KÄRLICH, 17.01.2018 – Edle Natursteinoptik ist bei der Gestaltung im Innen- und Fassadenbereich wieder im Trend. Das Sortiment „Bisoart“ des Leichtbetonherstellers Bisotherm bietet in dieser Hinsicht viele Möglichkeiten – das wissen auch internationale Architekturbüros zu schätzen.

Verblender "Nora" im Gewölbekeller des Frankfurter Hofs

Das letzte Finish vor der Eröffnung: der Verblendstein „Bisoart Nora“ im Gewölbekeller des Steigenberger Hotels Frankfurter Hof | Fotos: Bisotherm

Die vollmassiven Verblender bestehen aus einer Leichtbetonmischung mit rund 50% Naturbimsanteil. Sie überzeugen mit natürlicher Optik und geringem Gewicht. Das nutzte auch das Kreativteam Markus Nonn, Jessica Lamond und Dante Vinciguerra von der Londoner Design-Agentur eightinc für seine Neuinszenierung des historischen Gewölbekellers im Steigenberger Hotel Frankfurter Hof. Das für die planerische Umsetzung verantwortliche Architekturbüro Braun/Schlockermann/Dressen aus Frankfurt machte sich auf die Suche nach passenden Materialien. Projektarchitektin Catrin Schäfer schlug „Bisoart“ vor, nach einigen Bemusterungen wurde für das Projekt das Modell „Nora“ aus der Verblendsteinserie „Bisoart“ ausgewählt. Seit dem Sommer 2015 sorgt es für das nobel-natürliche Ambiente im „Breeze by lebua“.

Restaurant "Breeze" mit Natursteinverblendern
Nach den Entwürfen der Londoner Design-Agentur eightinc wurde der Gewölbekeller des Steigenberger Hotels Frankfurter Hof neu gestaltet.