Volvo-Umsätze steigen kräftig

KIEL, 08.02.2018 – Volvo CE hat das Geschäftsjahr 2017 mit starken Zahlen abgeschlossen. Die verbesserte Wettbewerbsfähigkeit und die steigende Nachfrage speziell aus Asien trieben Umsatz, Gewinn und Auftragseingang in die Höhe. Der Umsatz stieg um 31 Prozent auf umgerechnet 6,7 Milliarden Euro.

Melker Jernberg, Volvo CE
„Volvo CE hat seine Profitabilität verbessert und Marktanteile in
einigen unserer stärksten Produktsegmente von Baggern, Rad-
ladern und Dumpern gewonnen.“ – Melker Jernberg, Präsident
von Volvo CE. | Foto: Volvo CE
Wachstum erzielte Volvo CE in allen Regionen der Welt, allerdings überholte Asien mit dem höchsten Umsatzplus von 59 Prozent gegenüber 2016 Europa im Ranking der wichtigsten Absatzmärkte für die Schweden. Umgerechnet 2,5 Milliarden Euro wurden im asiatischen Markt umgesetzt, was zum überwiegenden Teil dem chinesischen Markt zu verdanken ist, der um 74 Prozent wuchs. Dabei waren große Bagger besonders gefragt, gefolgt von Kompaktbaggern und Radladern. Nordamerika bleibt trotz vergleichsweise geringer Zuwachsraten mit 1,2 Milliarden Euro Umsatz der drittwichtigste Markt für Volvo CE.

In Europa entwickelten sich Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland gut, und der russische Markt erholte sich zügig von vergangenen Tiefständen. „Das Programm zur Steigerung von Volvo CE’s Wettbewerbsfähigkeit hat zusammen mit der gestiegenen Nachfrage 2017 gute Ergebnisse erzielt“, sagte Melker Jernberg, seit Anfang 2018 Präsident von Volvo CE.