Winterseminar der Schwenk Putztechnik: Dämmstoffe der Zukunft

OSNABRÜCK, 28.12.2017 – Effiziente Dämmstoffe, energiesparende Baustoffe und wie diese Materialien bestmöglich eingesetzt werden können: Das erfahren die Teilnehmer des 15. Winterseminars der Schwenk Putztechnik. An 16 Terminen in ganz Deutschland widmet sich das Seminar dem Thema „Dämmung der Zukunft“.

Teilnehmer des Schwenk-Winterseminars

Das 15. Winterseminar der Schwenk Putztechnik findet 2018 an 16 Standorten in ganz Deutschland statt. | Foto: Schwenk Putztechnik

„Das ökologische Bauen boomt mehr denn je. Umso wichtiger ist es, dass Handwerker, Ingenieure, Architekten, Bauunternehmer und auch der Baustofffachhandel genau Bescheid wissen, welche energiesparenden Baustoffe das beste Optimierungspotenzial haben“, sagt Sarah Klune, Projektleitern der quick-mix Akademie. Dass dieses Konzept ankommt, zeige die Resonanz der vergangenen Jahre. Auch diesmal werden bis zu 1.600 Teilnehmer erwartet.

Was wird aus dem WDVS?

Die Wirkungsweise von Dämmstoffen stellen Experten vom Forschungsinstitut für Wärmeschutz München dar. Sie zeigen die Marktentwicklung auf und spannen den Bogen von Dämmmaterial der Gegenwart hin zu Ideen für die Zukunft des Bauens. Eine spannende Frage wird dabei sein, ob es das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) in seiner bekannten Form zukünftig noch geben wird. „Mit unserer neuen, aber bereits mehrfach ausgezeichneten Leichtputzgeneration Tri-O-Therm M haben wir nicht nur eine neue Benchmark gesetzt und Wärmedämmung neu definiert, wir zeigen auch Alternativen zum klassischen WDVS auf“, sagt Frank Frössel, Leiter Marketing der quick-mix Gruppe. Alle wichtigen Verarbeitungshinweise und Detailausbildungen zum ersten rein mineralischen und nicht brennbaren Leichtputz bringen die Bauberater von Schwenk den Teilnehmern des Winterseminars näher. Sie gehen aber auch auf alternative Dämmstoffe wie Holzweichfasern ein, die sich zu Recht steigender Beliebtheit erfreuen: Sie haben sich als einziger Dämmstoff aus nachwachsenden Rohstoffen auf dem Markt etabliert.

Souveränität zur rechten Zeit

Der Trainer des deutschen Nationalteams der Stuckateure, Frank Schweizer, ermöglicht außerdem einen Blick hinter die Wettbewerbskulissen und zeigt, wie sich die Nachwuchskräfte auf die EuroSkills und WorldSkills, die beruflichen Europa- und Weltmeisterschaften, vorbereiten und qualifizieren. Laut Schweizer kommt es hierbei – neben fachlicher Expertise – vor allem auf Konzentration und Teamgeist an. Nervenstärke und Souveränität zum richtigen Zeitpunkt zeichnen einen echten Champion aus.

Exkurs: Autonomes Fahren

Um die technischen und rechtlichen Grundlagen für autonomes Autofahren geht es im Vortrag der Golem Media GmbH. Die Experten des multimedialen Magazins, Friedhelm Greis, Werner Pluta und Nico Ernst, werfen einen realistischen Blick in die Zukunft und erklären, wann die ersten autonomen Autos in Deutschland unterwegs sein werden.

Die Termine

Hamburg (11. Januar), Osnabrück (16. Januar), Landau an der Isar (23. Januar), Fürth (24. Januar), Filderstadt (30. Januar), Sinsheim (31. Januar), Aschaffenburg (6. Februar), Schweinfurt (7. Februar), Berlin (15. Februar), Friedrichshafen (20. Februar), Fürstenfeldbruck (21. Februar), Memmingen (22. Februar), Brühl (28. Februar), Essen (1. März), Burgstädt (7. März) und Halle/Saale (8. März).

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.quick-mix-akademie.de