BMVI: Vergabehandbuch für Lieferungen und Leistungen (HVA L-StB) aktualisiert

BERLIN, 09.10.2017 - Das Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Lieferungen und Leistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA L-StB) wurde aktualisiert. Mit der Neufassung wurden u.a. die aktuellen Bestimmungen des GWB, der VgV und der UVgO für die Praxis umgesetzt.

Das Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Lieferungen und Leistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA L-StB) wurde aktualisiert. Das geht aus dem Allgemeinen Rundschreiben Straßenbau Nr. 13/2017 des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hervor.

Mit der Neufassung (Ausgabe April 2017) werden die aktuellen Bestimmungen

  • des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
  • der Vergabeverordnung (VgV)
  • der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)
  • die Bestimmungen der „Zusätzlichen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Lieferleistungen im Straßen- und Brückenbau, Ausgabe 2017 (ZVB(VOL)-StB 2017)“
  • die aktuellen Beschlüsse und Urteile aus der Vergabe- und Werkvertragsrechtssprechung und
  • Ergebnisse der Bund-/Länder-Dienstbesprechung "Auftragswesen ind Bundesfernstraßenbau"

für die Praxis umgesetzt. 

Die Anwendung des aktualisierten HVA L-StB ist für den Bereich der Bundesfernstraßen für alle neuen EU-Vergaben im Liefer- und gewerblichen Dienstleistungsbereich verbindlich. Den obersten Straßenbaubehörden der Länder und den kommunalen Straßenbauverwaltungen wird die Anwendung empfohlen.

Hier geht es zum HVA L-StB mit den Richtlinien, Vordrucken und dem Rundschreiben 13/2017 des BMVI

(Quelle: BMVI) | B_I MEDIEN