UBA: Leitfaden zur umweltfreundlichen Beschaffungen für Rechenzentren und Serverräume

DESSAU-ROSSLAU, 10.11.2017 - Der neue Leitfaden des Umweltbundesamtes zur umweltfreundlichen Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen für Rechenzentren und Serverräume enthält wesentliche Informationen und Empfehlungen für die Einbeziehung von Umweltaspekten in die Vergabe- und Vertragsunterlagen.

Das Umweltbundesamt hat einen „Leitfaden zur umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen für Rechenzentren und Serverräume“ veröffentlicht.

Grund ist der hohe Stromverbrauch von Rechenzentren in Deutschland, der sich gemäß einer Studie im Zeitraum 2001 bis 2015 mehr als verdoppelt hat. Laut Ratgeber kann nach den Erfahrungen von Pilotprojekten und guten Praxisbeispielen davon ausgegangen werden, dass in Rechenzentren Energieeinsparmöglichkeiten zwischen 40 bis 50 % vorhanden sind. Besonders große Energieeinsparpotenziale sehen Rechenzentrumsbetreiber bei der Klimatisierung, beim Einsatz energieeffizienter Server und Speichersysteme, durch die Virtualisierung von Servern sowie bei der Stromerzeugung und -verteilung.

Der Leitfaden soll öffentliche Auftraggeber bei der Ausschreibung umweltverträglicher Rechenzentrums-Hardware, -Infrastruktur sowie -Dienstleistungen unterstützen. Er enthält wesentliche Informationen und Empfehlungen für die Einbeziehung von Umweltaspekten in die Vergabe- und Vertragsunterlagen. Die technischen Leistungsmerkmale der zu beschaffenden Hardware oder Dienstleistung sind hingegen nicht erfasst.

Der Ratgeber gilt für Produkte und Dienstleistungen für Rechenzentren und Serverräume, d.h. er kann sowohl für die Beschaffung von Rechenzentrums-Hardware (z.B. Server, Kühlsystem, Messtechnik) als auch für die Beschaffung einer Dienstleistung in Rechenzentren (z.B. Betrieb eines Rechenzentrums, Bereitstellung eines DV-Verfahrens, Durchführung eines Energie-Monitorings) angewendet werden.

Sie finden den Leitfaden hier.

(Quelle: Umweltbundesamt) | B_I MEDIEN