Neue Staufen-Bauakademie will für mehr Sicherheit sorgen

GÖPPINGEN, 02.12.2016 – Die Staufen Baumaschinen GmbH hat in Göppingen ein eigenes Schulungszentrum eröffnet. In der „Staufen Bauakademie“ sollen jährlich bis zu 1.000 Teilnehmer im sicheren Umgang mit Maschinen und Geräten unterwiesen werden.

Mobilkran hebt Walze
Die neu gegründete „Staufen Bauakademie“ schult Mitarbeiter von Handwerksbetrieben, Baufirmen, Industrieunternehmen und Kommunen im sicheren Umgang mit Baumaschinen und Baugeräten.

Die falsche Bedienung von Bau- und Industriemaschinen führt immer wieder zu tödlichen Arbeitsunfällen. Auf deutschen Baustellen verloren im vergangenen Jahr 86 Menschen ihr Leben, ein Jahr zuvor waren es noch 81 tödliche Arbeitsunfälle. „Vielen Unternehmern ist gar nicht bewusst, dass sie mit einem Bein im Gefängnis stehen“, sagt Staufen-Geschäftsführer Gerhard Vollmer. Denn wer seine Mitarbeiter nur unzureichend oder gar nicht mit einem Arbeitsmittel vertraut macht, haftet im Unglücksfall. Aber auch wenn nichts passiert, drohen bei einer Prüfung durch die Berufsgenossenschaften erhebliche Bußgelder. „Hinzu kommt, dass immer mehr Firmen vor Auftragserteilung den Nachweis fordern, dass das Personal des jeweiligen Anbieters ausreichend geschult ist“, so Vollmer. „Wer das nicht belegen kann, geht künftig leer aus.“


Zum Leiter der „Staufen Bauakademie“ wurde Bernd Sannwald berufen. Der 49-Jährige bringt als ehemaliger Fuhrparkleiter große Praxiserfahrung mit und ist befähigt, Bediener von Bau- und Industriemaschinen auszubilden. „Ich wünsche mir, dass nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Unternehmer an unseren Seminaren teilnehmen“, sagt Sannwald. Denn ein wichtiger Teil ist die Vermittlung der Rechtsgrundlagen. Und die sind eindeutig: Alle Arbeitsmittel erfordern eine Unterweisung.
Bernd Sannwald
„Vielen Unternehmern ist gar nicht bewusst, dass sie mit einem Bein im Gefängnis stehen.“ Schulungsleiter Bernd Sannwald

Praxis-Schulung in beheizter Halle


Die „Staufen Bauakademie“ in der Esslinger Straße 17 verfügt über modernste Schulungsräume, ausreichend Freiflächen und eine eigene, beheizbare Halle. „Wir können daher unsere praktischen Seminarteile bei jeder Witterung durchführen“, so Sannwald. Zudem hat er Zugriff auf mehr als 2.000 Maschinen im Staufen-Mietpark. Alle Lehrgänge bietet er aber auch direkt vor Ort beim Kunden an. Unterstützt wird er von einem Team zertifizierter Trainer, die erlernte Sach- und Fachkenntnisse am Ende der ein- bis zweitägigen Module in Form eines sogenannten Bedienerscheins bestätigen. Das Angebot umfasst Trainings für Hubarbeitsbühnen, Erdbaumaschinen, Teleskopstapler, Gabelstapler und Ladekrane. Darüber hinaus übernimmt die „Staufen Bauakademie“ die jährlich vorgeschriebene Unterweisung für Arbeitsmittel und schult Unternehmen in Sachen Verkehrssicherung an Arbeitsstellen (DVR) und Ladungssicherung.
Zu den ersten Kursteilnehmern zählen nicht nur Mitarbeiter von Handwerksbetrieben und Baufirmen, sondern auch von Industrieunternehmen. Besonders großes Interesse zeigen Kommunen, die immer öfter Maschinen einsetzen. bi