Renault-Transporter ist Spitze im Dekra-Gebrauchtwagenreport

STUTTGART/BRÜHL, 13.04.2017 – Der Renault Master entscheidet die Transporter-Wertung 2017 im Gebrauchtwagenreport der Dekra für sich. Er gewinnt diese Auszeichnung bereits zum vierten Mal in Folge.

Renault Master
Der zuverlässige Master ist auch mit Allradantrieb verfügbar. | Foto: Renault

„So viele Nutzfahrzeuge wie 2016 hat Renault noch nie in Deutschland verkauft“, freut sich Uwe Hochgeschurtz, der Vorstandsvorsitzende der Renault Deutschland AG. Er kommentiert den Sieg des Master beim Dekra-Gebrauchtwagenreport als Beleg hoher Produktqualität.
Für den Gebrauchtwagenreport wertete der Prüfkonzern Dekra die Ergebnisse von 15 Millionen Hauptuntersuchungen aus. Die Gutachter berücksichtigten dabei ausschließlich „gebrauchtwagenspezifische“ Mängel, etwa an der Bremsanlage oder dem Fahrwerk. Typische Wartungsmängel wie abgefahrene Reifen oder verschlissene Wischerblätter, die eher auf den Fahrzeughalter zurückzuführen sind, fließen nicht in die Statistik ein. Die in elf Fahrzeugklassen unterteilte Liste berücksichtigt außerdem nur Modelle, die älter als drei Jahre sind und von denen mindestens 1.000 Exemplare geprüft wurden.

Verkaufs-Hit in vielen Varianten

Die aktuelle Fahrzeuggeneration des Master ist seit 2010 auf dem Markt. Der große Renault-Transporter in der Gewichtsklasse von 2,8- bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht wird von 2,3-Liter-Dieselvierzylindern befeuert, die Leistungsspanne reicht von 110 bis 170 PS.
Der Master ist maßgeblich beteiligt am Erfolg der Renault-Nutzfahrzeuge. Deren Neuzulassungen stiegen 2016 um 9,5 Prozent auf 21.300 Fahrzeuge, der Master war mit 8.600 Einheiten der Bestseller unter den Renault-Transportern. Mit einem Marktanteil von 8,1 Prozent belegt Renault bei den Nutzfahrzeugen Rang vier unter allen Anbietern.