MAN Trucknology Days ziehen 7.000 Besucher an

MÜNCHEN, 30.03.2017 – Lkw-Neuheiten, die zu Jahresbeginn auf den Markt gekommen sind, standen im Fokus der dreitägigen MAN Trucknology Days vergangene Woche in München. Auf der MAN-Hausmesse präsentierte der Hersteller den 7.000 Besuchern 170 Fahrzeuge zum Besichtigen und Fahren.

MAN TGS auf den Trucknology Days 2017

Gelegenheit zum Handanlegen: Vielleicht eine Runde mit dem neuen MAN TGS mit 500 PS und Kippsattel? Oder Anfahren am Berg mit beladenem Vierachser? | Fotos: MAN

Als Hausmesse haben sich die Trucknology Days seit 2008 etabliert, denn dort trifft Information auf Faszination. Rund 7.000 internationale Besucher kamen zwischen 23. und 25. März nach München. Im Truckforum zeigen die MAN Services und Partner ihre Dienstleistungspalette und individuelle Transportlösungen von A wie Aufbauer bis Z wie Zulieferer. Vor dem Forum machte bereits ein Teil der Fahrzeugausstellung auf die Trucknology Days aufmerksam. Schwerlast-Sattelzugmaschinen und schwere Ladekrane auf MAN-Fahrgestellen gaben einen Vorgeschmack auf die große Ausstellung auf der Teststrecke. Die weiß lackierten Lkw gehörten zur „Trucks to go“-Flotte, einem Angebot aus sofort verfügbaren aufgebauten Branchenfahrzeugen.
Der neue TGE macht MAN zum Full-Range-Anbieter. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3 bis 5,5 Tonnen ergänzen Kastenwagen sowie Fahrgestelle mit Einzel- oder Doppelkabine die MAN-Modellpalette. Auf den Trucknology Days präsentierte sich der MAN TGE als Kastenwagen den Besuchern.

30 Fahrzeuge zum Testen


Auf der Teststrecke erwarteten rund 120 Fahrzeuge die Besucher. Experten von MAN und von den Aufbauherstellern erläuterten in Vorführungen, einer Testrunde und an den Exponaten die einzelnen Produktmerkmale. Etwa 30 der Fahrzeuge durften von den Besuchern auf der Teststrecke gefahren werden. Dafür stand die Lkw-Modellpalette von der kompakten Kehrmaschine auf MAN TGL über Kipper und Feuerwehrfahrzeug auf MAN TGM bis hin zu MAN TGS als Kippsattelzug, Abfallsammelfahrzeug oder Holztransporter sowie vielen MAN TGX in Fernverkehrs- oder Schwerlastausführung zur Verfügung.
Die Ausstellung zeigte Fahrzeuge für den Fernverkehr, Verteilerverkehr, Bau, Schwertransport, Forst & Agrar sowie Kommunal & Feuerwehr. Mit über 30 Fahrzeugen nahm die Baubranche hier einen hohen Stellenwert ein. Die Variantenvielfalt ist groß, vorgestellt wurden Dreiseitenkipper und Kippsattelzüge, Krankipper, Baustofftransporter, Transportbetonmischer, Abroll- und Absetzkipper sowie Schwerlastsattelzugmaschinen. Zu den Neuheiten gehörte die Kombination des MAN HydroDrive mit der automatisierten Schaltung TipMatic – die passende Ausstattung, wenn das Fahrzeug überwiegend auf befestigter Straße bewegt und zusätzliche Traktion nur gelegentlich benötigt wird. MAN HydroDrive steht für zwei-, drei- und vierachsige Fahrzeuge in der Baureihe TGS sowie für zwei- und dreiachsige Sattelzugmaschinen in der Baureihe TGX zur Verfügung.

MAN Trucknology Days 2017
MAN-Hausmesse Trucknology Days 2017: Der Hersteller zeigte ein breites Spektrum an Baufahrzeugen.

TGS: Kran-Träger mit HydroDrive


Für Kranaufbauten bietet MAN speziell vorbereitete Fahrgestelle aus der Baureihe TGS an. Die Erwartungen an Wendigkeit, Traktion und Effizienz erfüllt die Antriebsformel 8x4H-6. Hinter diesem Kürzel steckt ein vierachsiger MAN TGS mit den erforderlichen Achslasten, um den Kran zu tragen. Der Rahmen bietet Freiräume, um die Abstützungen zu montieren. Der HydroDrive-Antrieb in der zweiten Vorderachse sorgt für Traktion auf Baustellen. Die hohe Erwartung an die Wendigkeit erfüllen  drei gelenkte Achsen: die beiden Vorderachsen und die liftbare Nachlaufachse.
Nutzlast zählt beim Transportmischer. In Deutschland dürfen Vierachser 32 Tonnen auf die Waage bringen. Je leichter das Chassis, umso mehr Beton kann in die Trommel gefüllt werden. Der MAN TGS 32.420 8x4 BB erfüllt genau die Anforderungen der Branche: ein gewichtsoptimierter Rahmen aus hochfestem Stahl, ein leichter aber durchzugsstarker Motor mit 420 PS in Kombination mit dem automatisierten Getriebe MAN TipMatic. Ein leichtes Hypoid-Tandemachsaggregat und der Radstand 2.505 Millimeter zwischen 2. und 3. Achse sorgen für kompakte Fahrzeugabmessungen und optimale Wendigkeit im Straßenverkehr und auf der Baustelle. So kommt das Fahrgestell auf gewogene 9.175 Kilogramm (ohne Fahrer und mit 10 Prozent Befüllung der Kraftstofftanks).