Steelwrist stellt neue Produkte und Technologien vor

SOLLENTUNA (SCHWEDEN), 17.07.2017 – Steelwrist hat im April vor Journalisten aus mehreren Ländern am Hauptsitz in Sollentuna (Schweden) seine neuen Produkte und Technologien präsentiert. Mit diesen Neuheiten will der Hersteller von Tiltrotatoren und Anbauwerkzeugen für Bagger noch stärker auf den internationalen Markt drängen.

Von Boris Valdix

Tiltrotator von Steelwrist
In Schweden sind ca. 95 % der Bagger (3 - 30 t) mit Tiltrotatoren ausgestattet. Im Bild: Steelwrist-Tiltrotator X06 und Kabellöffel auf einer Baustelle in Järfälla (knapp 30 km nordwestlich von Stockholm). Dank des Tiltrotators ist das Arbeiten mittels Dreh- und Schwenkbewegungen einfach, flexibel und zeitsparend.

Im Jahr 2017 tut sich einiges bei Steelwrist bereits in der ersten Jahreshälfte. Erst im Februar wurde der neue Powertilt vorgestellt, eine Verbindung zwischen den Schwenkmotoren der Helac Corporation und den Schnellwechslern mit Front Pin Lock von Steelwrist. Nun stellte das schwedische Unternehmen weitere Neuheiten vor, darunter etwa den Tiltrotator X14 für Bagger mit einem Einsatzgewicht von 10 - 14 t, die neue High Flow-Hydraulik (große Drehdurchführung) für Tiltrotatoren ab X18 (12 - 18 t) sowie den Schnellwechsler S30 für Minibagger mit einem Einsatzgewicht von unter 2,5 t. Auch hier setzt Steelwrist nahezu ausschließlich auf Komponenten aus Stahlguss, um höchste Festigkeit bei geringstem Gewicht zu erreichen.

OQ Auto Connection bringt „große Erwartungen“

Neu bei Steelwrist ist auch das OQ Auto Connection System. Die Entwicklung des Systems ist laut Steelwrist dem steigenden Bedarf nach vollhydraulischen Schnellwechslern in sämtlichen (relevanten) Märkten geschuldet. Deshalb bietet Steelwrist ein großes Portfolio an symmetrischen Schnellwechslern mit Front Pin Lock, den passenden Adapterplatten sowie Tiltrotatoren mit OQ Auto Connection an. Die symmetrischen Schnellwechsler und die hydraulische Schnittstelle sind voll kompatibel mit dem weitverbreiteten Standard der Firma OilQuick. Steelwrist verspricht sich dadurch eine noch höhere Marktdurchdringung; von „großen Erwartungen“ ist die Rede. Stefan Stockhaus, CEO von Steelwrist: „Ein wichtiger Aspekt war die Stärkung des symmetrischen Standards. Mit diesem Schritt werden wir unsere Kräfte mit OilQuick bündeln, um einen weltweiten Standard bei vollhydraulischen Schnellwechslern zu etablieren.“
Der Vertrieb von Schnellwechslern und Tiltrotatoren mit OQ Auto Connection beginnt in Schweden und Norwegen im 3. Quartal, dann Ende 2017/Anfang 2018 auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Vollhydraulischer Schnellwechsler von Steelwrist
Der vollhydraulischer Schnellwechsler mit OQ Auto Connection-Technologie ist eine der Neuheiten bei Steelwrist. Er ist zu 100 % kompatibel mit den weitverbreiteten OilQuick-Lösungen.

Auf dem internationalen Markt soll noch mehr gehen

Seit 2014 konnte Steelwrist den Absatz seiner Produkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlich steigern. Ziel sei, die positive Entwicklung der letzten Jahre weiterzuführen und mit den neuen Produkten zusätzliche Marktanteile zu gewinnen. „Gerade mit den neuen Produkten und einer größeren Vertriebsorganisation setzen wir ein klares Zeichen und unterstützen damit unsere Wachstumsziele in der Vertriebsregion“, so Joachim Schier, Steelwrist-Regionalleiter für Deutschland, Österreich und Schweiz.
Bei Tiltrotatoren erwartet Steelwrist eine größere Marktdurchdringung auf den internationalen Märkten.

Gute Anbauquote vor allem in Skandinavien

Während es in Schweden, Norwegen und Finnland richtig gut läuft (über 90 % Anbauquote), sind die Zahlen etwa in Deutschland, Frankreich, England und den USA noch ausbaufähig. In der DACH-Region sind Tiltrotatoren nach wie vor nur selten auf Baustellen zu entdecken. „Etwa 95 % der Bagger zwischen 3 und 30 t in Schweden sind mit Tiltrotatoren bestückt, in Deutschland liegen wir unter 5 %“, erklärt Schier. Dabei liegen die Vorteile von Tiltrotatoren auf der Hand: Mit ihnen ist ein präzises und flexibeles Baggern mit Dreh- und Schwenkbewegungen möglich, das Arbeiten ist effizient (zeitsparend, weniger Materialverschleiß) und in Verbindung mit einem Schnellwechsler ist ein einfaches Anbringen von Anbauwerkzeugen bei geringerem Personalbedarf möglich. Zudem passen Steelwrist-Tiltrotatoren auf jeden Bagger (neu oder gebraucht) mit Hammerleitung. Die Vorteile von Tiltrotatoren hinsichtlich Flexibilität und Effizienz noch stärker herauszustellen, sei weiterhin eine der Hauptaufgaben in der Vertriebsregion, so Schier.

Neue hydraulische Anbauwerkzeuge

Auch im Bereich Anbauwerkzeuge geht es voran bei Steelwrist. Der Hersteller baut sein Sortiment weiter aus. Hinzugekommen sind jetzt Anbauverdichter, Mehrzweckgreifer sowie Stein- und Sortiergreifer, die auch mit der OQ-Technologie verwendet werden können.
Die Verdichter HC20, HC40, HC60 und HC90 werden für Bagger mit Einsatzgewichten von 2 - 30 t angeboten. Besonderheiten sind der geräuscharme Motor, der Anstellwinkel von 15° für eine gute Kraftverteilung sowie eine geringe Bauhöhe bzw. exzentrische Anordnung der Aufnahme zur Erhöhung der Reichweite und Erweiterung des Einsatzbereiches.
Vorgestellt wurden auch neue Mehrzweckgreifer (MG-Linie) für Stein-, Setz- und Holzarbeiten. Die Verschleißteile und Schneiden bestehen aus Hardox 500. Die Greifer sind mit Expanderbolzen, selbstschmierenden Lagern, Endlagendämpfung und mechanischen Endanschlägen ausgestattet. Erhältlich sind die Greifer ab Juni 2017 in vier Größen mit einer maximalen Last von 3.000 – 10.000 kg für Bagger von 3 - 26 t.

Sortiergreifer von Steelwrist
Die Stein- und Sortiergreifer der SG-Linie gehören zu den neuen Steelwrist-Anbauwerkzeugen. Im Bild: SG40 mit einem Gewicht von 650 kg und bis zu 8 t Materialaufnahmemöglichkeit für Bagger von 15 - 26 t. | Fotos: B_I / Valdix

Neuheit: Stein- und Sortiergreifer

Eine weitere Steelwrist-Neuheit sind die stabilen Stein- und Sortiergreifer (SG-Linie). Sie eignen sich für das Sortieren von Bauschutt und Schrott bzw. Recyclingmaterialien sowie das Heben von schweren Steinen oder von Holz. Sie arbeiten flexibel mit einer großen Öffnungsweite und mit hohen Schließkräften. Die geschraubten und drehbaren Schneidkanten bestehen aus HB500. Ab Juni sind die Greifer erhältlich, auch mit einer maximalen Last von 3.000 - 10.000 kg, und für Bagger von 6 - 32 t. bi