Avant: überzeugender Auftritt auf der demopark

EISENACH, 11.08.2017 – Im thüringischen Eisenach zeigten die grünen Multifunktionslader des finnischen Herstellers Avant ihr Leistungsvermögen. Neben den konventionell betriebenen Modellen standen zum einen der vollelektrische Avant e5 sowie die Version „Avant Handicap“ im Mittelpunkt des Zuschauerinteresses.

Der Avant 750 beim Transport eines Baumstammes bei 30° Schräglage
Der Avant 750 beim sicheren Transportieren eines 1,2 t schweren Baumstammes in 30° Schräglage. | Foto: Avant

„Grün ist für uns nicht nur irgendeine Farbe, sondern es gehört zur Philosophie unseres Hauses, dass der Umweltgedanke für eine nachhaltige Zukunft bei der Entwicklung neuer Technik Vorrang hat“, betonte Thomas Sterkel, Avant-Geschäftsführer Deutschland. Fachleute aus allen Teilen Deutschlands überzeugte die breite Palette an Einsatzmöglichkeiten bei 40 Optionen und über 150 Anbaugeräten für die Maschinen. Einige der Zuschauer und Gäste berichteten bei den Vorführungen, dass sie Avant-Lader bereits seit über 20 Jahren erfolgreich im Einsatz haben. Sie lobten deren Qualität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. „Das spricht sich natürlich herum“, zeigte sich der Geschäftsführer erfreut über die Gespräche. Dazu gehöre auch, dass man auch diesmal wieder Aufträge direkt am Messestand geschrieben habe.

Avant 745 überzeugt mit Leistung

Als das Kraftpaket der „Grünen Flotte“ erwies sich der Avant 745, das Aktionsmodell zum 25-jährigen Bestehen der Avant Tecno Deutschland GmbH in diesem Jahr. Bei der Präsentation der Lader überzeugten sich die Messebesucher von der hohen Kippsicherheit. Besondere Aufmerksamkeit galt auch dem 750, der in 30° Schräglage einen 1,2 t schweren Baumstamm sicher transportierte und verlud. Die Maschinenkonstruktion des finnischen Herstellers erlaubt für alle seine Modelle diese Einsatzmöglichkeiten. Sterkel: „Die hohe Kipplast im Verhältnis zum Eigengewicht, gepaart mit einer starken Zusatzhydraulik für die große Anzahl von Anbaugeräten sowie der serienmäßige Teleskophubarm gelten im Vergleich zu ähnlichen Maschinen in der Branche als Alleinstellungsmerkmal.“ Im Fokus der Ausstellung stand ebenfalls der vollelektrisch betriebene Avant e5. „Gerade die Grüne Branche gilt als beispielhaft in Sachen alternative Antriebe. Hier können wir mit dem e5 bereits heute begeistern", betonte Sterkel. Das gelte ebenso für den Einsatz im sensiblen innerstädtischen Bereich. Doch auch die mit Diesel betriebenen Lader erfüllen die Abgasnormen Tier 4 Final und Stage IIIB. Diese Technik benötigt keine Rußpartikelfilter oder externe Abgasnachbehandlungen.

Avant Handicap für Personen mit eingeschränkter Beinbeweglichkeit

Ein weiterer Avant sorgte bei der demopark-Sonderschau „(Bau)aktive Stadt“ für große Aufmerksamkeit. Mit dem Multifunktionslader 225 „Avant Handicap“ bietet der finnische Hersteller für Menschen ohne oder mit eingeschränkter Beinbeweglichkeit eine optimale Lösung für den Wiedereinstieg ins Berufsleben oder mehr Unabhängigkeit bei privaten Arbeiten. Der Ein- und Ausstieg wird durch die durchdachte Ergonomie leicht gemacht und der Rollstuhl kann rückseitig am Lader aufgenommen werden. Bert Pein, selbst seit fast 30 Jahren auf den Rollstuhl angewiesen, ist begeistert von dieser Technik und stellte sie auf der Sonderschau vor. bi