demopark: positives Fazit nach Jubiläums-Messe

EISENACH, 03.08.2017 – Ein „erstklassiges Ergebnis“ attestierte der Veranstalter der demopark, die Gesellschaft zur Förderung des Maschinenbaus mbH (GzF), Europas größter Freilandausstellung der Grünen Branche zum Abschluss der 10. Auflage. Zum dritten Mal in Folge kamen rund 36.000 Besucher auf das Messegelände nach Eisenach-Kindel.

Besuchermassen auf der demopark 2017
„Hotspot der Grünen Branche“: Bei strahlendem Sonnenschein war die demopark wieder Besuchermagnet. | Foto: demopark

„Zum Jubiläum einen echten Hattrick zu landen, macht uns schon ein wenig stolz“, sagte Dr. Bernd Scherer, demopark-Initiator und Geschäftsführer des Industrienetzwerks VDMA, dem die GzF angeschlossen ist. Schließlich bewegte man sich in diesem Jahr „gleich in dreifacher Hinsicht auf Spitzenniveau: Besucherqualität, Stimmung und Geschäftslage zeigten sich von ihrer besten Seite“. Die Besucherzahlen liegen in etwa auf dem Niveau der vergangenen Veranstaltungen (2013: 36.000, 2015: 36.500). Auch die Ausstellerzahl hielt sich mit 419 nahezu konstant (2013: 422, 2015: 424).

Konferenzprogramm gibt Denkanstöße

Als „ideale Ergänzung des etablierten Praxisprofils der Ausstellung“ bewertet der Branchenexperte das deutlich erweiterte Konferenzprogramm. „Theorie und Praxis fruchtbar miteinander zu verbinden und dabei Denkanstöße zu geben, war und ist der Anspruch unserer hochkarätig besetzten Vortragsreihen zur Zukunft des Kommunal- und Landschaftsbaus. Dass uns dies wirklich hervorragend gelungen ist, beweist die durchweg gute Resonanz der Fachbesucher“, so Scherer.

Bestnoten von den Besuchern

Bestnoten erzielte die Jubiläumsausgabe laut Veranstalter auch in der Besucherwertung. Einhelliges Lob erntete die enorme Breite und der hohe Innovationsgrad des Produktangebots, das mehr als 50 verschiedene Segmente umfasst. Entsprechend positiv fällt auch das Gesamtresümee aus: 9 von 10 Besuchern sehen ihre Erwartungen vollständig erfüllt. 91% wollen nach Angaben des Veranstalters auch 2019 wieder mit von der Partie sein, wenn die demopark vom 23. bis 25. Juni in ihre elfte Saison startet.

Stand der bi medien zum Thema (Bau)aktive Stadt
Die „(Bau)aktive Stadt“ zeigte baupraktische Lösungen im Sinne einer nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung. | Foto: Metzler

B_I Sonderschau "(Bau)aktive Stadt"

Reges Interesse an der Sonderschau „(Bau)aktive Stadt“ verzeichnete auch die B_I galabau: In vier Themenfeldern präsentierte das B_I galabau-Team gemeinsam mit Partnern Aspekte der Stadt von morgen auf und zeigte Lösungen im Sinne einer nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung. Im Themenfeld „Integrative Technik“ stand ein Multifunktionslader bereit, der auch mit einer Querschnittslähmung bedient werden kann. „Aktive (Grün-)Baustoffe“: Ein begrünter Container war Sinnbild für die Möglichkeit das Stadtklima positiv zu beeinflussen. Dazu Baustoffe, mit denen z.B. Wege befestigt, aber nicht versiegelt werden. Technik, mit der eine Großbaumverpflanzung möglich ist, zielte auf die Sicherung der „Grünressource“ Baum ab – ausgestellt war eine 30-jährige Rosskastanie Aesculus carnea 'Briotii', die nach der Messe einen neuen Platz in Eisenach fand. Abgasfrei bei voller Leistung und dazu noch vernetzt arbeiten, war Thema im Bereich „Zero Emission – intelligent vernetzt“. Und per Fernsteuerung durch einen Parcours fahren, sorgte für Baggerspaß bei Groß und Klein. bi