Nutzfahrzeuge:

MAN Metropolis transportiert CO2-frei

MÜNCHEN, 30.10.12 - Auch schwere Lkws lassen sich klimaneutral bewegen: Mit dem bayerischem Staatspreis für Elektromobilität wurde jetzt der MAN Metropolis ausgezeichnet. Er übernimmt Transportaufgaben in der Stadt ohne Emissionen und besonders geräuscharm.

Der ausgezeichnete MAN Metropolis Hybrid LKW
Glückliche Preisträger (v.l.): Bernd Maierhofer, Vorstand Forschung und Entwicklung MAN Truck & Bus AG, und Heiko Vieweg, Geschäftsführer Benteler Engineering Services BV.

Emissionsfreie Mobiltät ist schon heute möglich, wie die Preise auf der eCarTec Fachmesse für Elektromobilität in der bayerischen Landeshauptstadt zeigten. Das gilt aber nicht nur für E-Bikes und kleine Elektroautos. Auch schwere Lkws lassen sich klimaneutral bewegen, wie jetzt MAN unter Beweis stellt. Katja Hessel, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie überreichte den eCarTec-Award in der Kategorie Nutzfahrzeuge an Bernd Maierhofer, Vorstand für Forschung und Entwicklung der MAN Truck & Bus AG und Heiko Vieweg, Geschäftsführer der Benteler Engineering Services BV, die ebenfalls an der Entwicklung beteiligt gewesen ist.

Der MAN Metropolis kann mit regenerativ erzeugtem Strom aus der Steckdose schwere Transportaufgaben in der Stadt ohne Emissionen und besonders geräuscharm erledigen. Sein Energiespeicher, eine modular aufgebaute Lithium-Ionen Batterie, ist unterhalb des Fahrerhauses angebracht, was den Aufbauraum nicht schmälert und der Gewichtsverteilung zu Gute kommt. Ein effizienter und geräuscharmer Dieselmotor aus dem Volkswagen-Konzern sorgt bei Bedarf für die Stromerzeugung an Bord und sichert die Reichweite des schweren Lkw. Der MAN Metropolis wird ab Ende dieses Jahres als Abfallsammel-Fahrzeug in einen zweijährigen Praxiseinsatz gehen. eb