Ammann-Fertiger kommen zurück

KIEL, 21.12.2017 – Ammann bringt im Januar 2018 eine vollständige Baureihe von Straßenfertigern zurück auf den deutschen Markt. Die Maschinen der Abgasstufe IV werden nicht mehr am Firmensitz im schweizerischen Langenthal entwickelt und produziert, sondern gemeinsam mit einem Partnerunternehmen in Deutschland.

Ammann Straßenfertiger AFT 700-3
Der AFT 700-3 Straßenfertiger ermöglicht mit seiner 2,55-Meter-Bohle Einbaubreiten bis zehn Meter. | Fotos: Ammann
Seit der Schließung der Entwicklung und Produktion der Fertiger im schweizerischen Langenthal zum Jahresende 2016 waren zuletzt keine Ammann-Fertiger der neuesten Emissionsstufe IV auf dem europäischen Markt verfügbar. Dies ändert sich nun mit der neuen Baureihe. Sie umfasst 17 Modelle mit Rad- oder Kettenantrieb. Die Maschinen sind wahlweise mit kombinierter Stampf-/Vibrationsbohle, Hochverdichterbohle oder starrer Bohle ausgestattet. Drei Größenklassen stehen zur Auswahl: Kompaktfertiger (einschließlich Minifertiger), Cityfertiger und große Fertiger.

Die großen Fertiger, das heißt, die Rad-Modelle AFW 600 und AFW 700 sowie die Modelle AFT 600, AFT 700, AFT 800 und AFT 900 mit Kettenantrieb, erreichen eine Produktionsleistung von bis zu 1.100 Tonnen pro Stunde und bauen bis zu 14 Meter breit ein. Sie sind sowohl mit herkömmlicher Steuerung als auch mit der modernen Pavemanager-2.0-Steuerung erhältlich, wie sie in Deutschland fast ausschließlich nachgefragt wird. Die großen Ammann-Fertiger kommen auf flächenmäßig großen Baustellen zum Einsatz, bei denen es vor allem auf Qualität, Geschwindigkeit und große Einbaubreiten ankommt.

Die vier Modelle der so genannten City-Fertiger – AFW 400-2, AFT 400-2, AFW 400-3 und AFT 400-3 – bieten eine Produktionsleistung von bis zu 350 Tonnen pro Stunde und eine maximale Einbaubreite von 4,70 Metern. Dank ihrer Mobilität und kompakten Bauweise eignen sich diese Fertiger besonders für innerstädtische Baumaßnahmen oder kleine Wohnstraßen, bei denen es auf Flexibilität und schnelle Einsatzbereitschaft ankommt.

Die Kompaktfertiger – AFT 200-2 und AFT 300-2 – können bis zu 300 Tonnen Material pro Stunde bis zu 3,10 Meter breit einbauen. Für die Arbeit unter besonders beengten Platzverhältnissen bietet Ammann den Minifertiger AFW 150-2 mit einer Einbaubreite ab 250 mm an.
Ammann Minifertiger AFW 150-2
Kleiner kann keiner: Ab 250 Millimeter Breite kann man mit dem AFW 150-2 von Ammann einbauen. Ab Januar steht der Mini bei den Händlern.

Neuer Minifertiger

Der AFW 150-2 genießt als echter Gehwegfertiger mit extrem kompakten Abmessungen eine Sonderstellung auf dem Markt. Der Nachfolger des AFW 150 G ist mit drei Rädern ausgestattet: zwei hinten für den Antrieb und eines vorne für die Lenkung. Seine Einbaubreite reicht von nur 250 mm mit Reduzierblechen bis maximal 1.650 mm mit mechanischen Verbreiterungen. Die Bohle des AFW 150-2 ist jetzt, wie bei den großen Straßenfertigern, hydraulisch von 800 auf 1.300 mm ausfahrbar und ermöglicht dadurch die einfache Änderung der Einbaubreite während des Einbaus.

Auch der Materialfluss des AFW 150-2 wurde deutlich verbessert: Der Schneckendurchmesser wurde von 100 mm auf 120 mm erhöht, um eine gleichmäßige Materialverteilung über die gesamte Bohlenbreite zu gewährleisten. Ein neuer mechanischer Sensor kontrolliert die homogene Materialverteilung. Das Förderkonzept umfasst einen vollständig überarbeiteten Mengenteiler, der gut zugänglich ist und über einen Hebel bedient wird. Diese Vorrichtung erlaubt dem Maschinenführer, den Asphalt auf einer oder beiden Seiten des Fertigers zu verteilen oder die Zufuhr komplett zu stoppen.

Ammann-Fertiger AFW 150-2 Heck
Ammann hat seinen Kleinfertiger nach dem Umzug der Produktion nach Tschechien durch diverse Änderungen auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Der fest installierte Trichter kann mit einem Kompaktlader oder Bagger von der Seite befüllt werden. Ein auf Wunsch erhältlicher Bunkereinsatz macht das Beladen noch einfacher. Der Fertiger wird bequem mit einem Lenkrad gesteuert und verfügt über ein neu gestaltetes Display. Die Lufteintrittsöffnungen befinden sich auf der Kühlerseite, so dass Asphalt und Zuschlagstoffe nicht in den Motorraum eindringen können. Die LPG-Flaschen haben nun einen festen Platz auf der Maschine und sind dort sicher befestigt. Die Wartungsklappe lässt sich für einen leichten Zugang weit öffnen. Dank der kompakten Abmessungen und ihres Gewichts von nur 1.150 kg lässt sich die Maschine leicht transportieren. Produziert wird der AFW 150-2, anders als seine größeren Brüder, im Ammann-Walzenwerk im tschechischen Nové Město Nad Metují (Neustadt an der Mettau).

Bekenntnis zu Fertigern

„Mit Einführung dieser Serie unterstreicht Ammann aufs Neue sein Engagement für den Straßenbau“, sagt der CEO der Ammann-Gruppe, Hans-Christian Schneider. „Die neue Gruppe von Premium-Straßenfertigern ergänzt unser extrem breit gefächertes Produktangebot. In Kombination mit den zur Ammann-Gruppe gehörenden Apollo-Fertigern bieten wir nun das umfangreichste Sortiment an Straßenfertigern der gesamten Branche an.“ Zusätzlich zu den 17 neuen Modellen bietet Ammann nämlich weiterhin auch die vier aktuellen Modelle AFW 270 und AFW 350 sowie AFT 270 und AFT 350 an. Die vier Modelle der Apollo-Fertiger verkauft Ammann vor allem in Indien, Afrika und einigen südostasiatischen Märkten.