La Réunion baut Autobahn auf dem Indischen Ozean

HERNE/LA RÉUNION, 23.01.2018 – Auf der französischen Übersee-Insel La Réunion entsteht eine Autobahn auf dem Meer. Die Trasse verläuft in sicherem Abstand zur brüchigen Felsküstenlinie – über dem Wasser. Beim Bau der Brücken, Dämme und Stützen ist eine Autobetonpumpe von Schwing im Einsatz.

Betonage beim Autobahnbau von La Réunion

Einsatz im Indischen Ozean: Die Autobetonpumpe S 58 SX punktet mit ihrer horizontalen Reichweite von über 53 Metern. | Foto: Schwing

Mit der neuen Küstenstraße auf La Réunion entsteht ein Projekt, das von großem sozialem und wirtschaftlichem Nutzen für die französische Übersee-Region ist. Finanziert von der Europäischen Investitionsbank (EIB), führt die 12 Kilometer lange Schnellstraße sechsspurig von Saint-Denis in den westlich gelegenen Ort La Possession. Dieser Abschnitt ist eine wichtige Verkehrsader, die die beiden größten Wirtschaftsstandorte der Insel verbindet: den Hafen in Le Port im Westen mit dem Flughafen im Norden. Die Strecke wird mittlerweile von fast 20 Millionen Fahrzeugen jährlich befahren und der Verkehr nimmt stetig zu.

Weil die aktuelle Strecke RN1 entlang der Küste felssturz- und unterspülungsgefährdet ist, wird der Neubau auch die Sicherheit der Fahrt erhöhen. Die neue Küstenstraße verläuft in sicherem Abstand von der Steilküste. Sie wird auf sechs Dämmen und zwei Brücken verlaufen und kann das ganze Jahr über sicher befahren werden. Wenn das großangelegte und technisch anspruchsvolle Projekt im Jahr 2020 wie geplant fertiggestellt ist, wird es sich daher positiv auf die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer sowie die wirtschaftliche Entwicklung der Insel auswirken.
Die bei diesem Projekt eingesetzte Autobetonpumpe S 58 SX von Schwing hat eine maximale horizontale Reichweite von 53,40 m und erreicht eine Förderleistung von bis zu 162 m³ Beton je Stunde.