Christian Schulz und Dirk Noack
Christan Schulz (links) und Dirk Noack sind die Initiatoren der Norddeutschen Kanalsanierungstage auf der NordBau in Neumünster und betreuen diese Veranstaltung seit dem Jahr 2004. | Foto: bi/zu Eulenburg

Kommunikative Plattform:

Kanalsanierungstage auf der NordBau

KIEL, 01.07.2015 – Zum 12. Mal finden am 9. und 10 September die Norddeutschen Kanalsanierungstage im Rahmen der Baufachmesse NordBau in Neumünster statt. Themenschwerpunkt in diesem Jahr: Ausschreibung und Vergabe.

Von Artur Graf zu Eulenburg

„Hier spricht man miteinander“, beschreibt Dirk Noack, Geschäftsführer im Kieler Ingenieurbüro IPP, Motto und Charakter der Veranstaltung. Zusammen mit Christian Schulz, Key Account Manager Kommunale Kooperation bei Hamburg Wasser, hatte Noack die Idee der Norddeutschen Kanalsanierungstage entwickelt und zur NordBau 2004 erstmals umgesetzt. Seitdem haben sich die Themen rund um die Entwässerungsnetze auf der größten Baumesse im Norden fest etabliert, und die Kanalsanierungstage der NordBau haben mit der Unterstützung durch Institutionen wie der DWA, dem Güteschutz Kanalbau, dem Verband der Zertifizierten Kanalsanierungsberater (VSB) und dem Institut für Rohrleitungsbau Oldenburg (iro) ein breites Fundament und fachliche Anerkennung gewonnen.
Zum Erfolgsrezept der Kanalsanierungstage gehört der regionale Charakter. „Eine Veranstaltung im Norden für den Norden, auf der der Dialog und der Austausch zwischen Referenten und Teilnehmern wie auch der Teilnehmer untereinander im Mittelpunkt stehen“, so Dirk Noack. „Hier können wir auf regionaler Ebene mit den direkt Beteiligten die Probleme besprechen, die uns im Norden beschäftigen“, ergänzt Christian Schulz. „Unser Ziel dabei war es immer, möglichst praxisnah die Themen aufzugreifen, die insbesondere die kommunalen Abwassernetzbetreiber ganz aktuell in dem jeweiligen Jahr beschäftigen.“ Das müssen nicht unbedingt immer technische Themen sein. Auch kaufmännische, verwaltungstechnische oder rechtliche Fragestellungen rund um den Kanal gehören zum Spektrum der Veranstaltung in Neumünster. Die Pausen zwischen den Vortragsblocks bieten dann ausreichend Gelegenheit, in kommunikativer Atmosphäre mit den Referenten und mit den Ausstellern der begleitenden fachbezogenen Sonderausstellung ins Gespräch zu kommen.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema Ausschreibung und Vergabe bilden. „Hier wollen wir auf neue Entwicklungen hinweisen und praxisnah vermitteln, worauf man achten muss, wenn man Leistungen rund um den Kanal fachgerecht und rechtssicher ausschreiben will“, erläutert Dirk Noack. Welche Veränderungen in der VOB betreffen Arbeiten an Kanälen? In welcher Form sind Mindestlohn und Tariftreuegesetz zu beachten? Ab April 2016 wird die elektronische Vergabe Pflicht – wie funktioniert das in der Praxis? Solche Fragen sollen am ersten Tag von kompetenten Referenten aufgegriffen und dicht an der Praxis diskutiert werden.
Im Mittelpunkt des zweiten Tages steht traditionell der vom Güteschutz Kanalbau gestaltete Erfahrungsaustausch der Auftraggeber und Auftragnehmer in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Informationen und Anmeldung unter Tel.: 04321 / 910190, eMail: messeleitung@nordbau.de oder www.nordbau.de
 
Das Programm der Kanalsanierungstage 2015 finden Sie hier.