GEC Geotechnik 2015: Kongress-Programm veröffentlicht

OFFENBURG, 20.08.2015 – Am 29. und 30. Oktober stellt die Kongressmesse GEC Geotechnik in Offenburg aktuelle Branchenthemen in den Fokus. Zum Kongress-Programm gehört auch der Deutsche Geologentag des Berufsverbandes Deutscher Geowissenschaftler.

Kongressteilnehmer der GEC Geotechnik
Georisiken, Erdbeben, Hangrutschungen und extreme Naturereignisse sind unter anderen Themen bei der GEC Geotechnik am 29. und 30. Oktober. | Foto: Messe Offenburg/Gegg
GEC Geotechnik Logo

Aus den Reihen der Geowissenschaftler wird ein zentraler Vortragsblock zu Georisiken in Deutschland gestaltet. Zu Erdbeben in Deutschland referiert Dr. Matthias Kracht vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie. Aus der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie kommt ein Vortrag zur Geologie sowie Untersuchungs- und Überwachungsmethode von Erdfällen. Eine unterschätzte Gefahr sieht Dr. Marco Walter von Seismic Solutions in Hangrutschungen.
Die Anfälligkeit der Gesellschaft gegenüber extremen Naturereignissen thematisiert Franca Schwarz von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) im Vortrag Naturkatastrophen-Management.
Best-Practice-Beispiele aus der Baugrundplanung – so die Baugrundverstärkung mit expandierenden Kunstharzen beim Freiburger Schwabentor oder der Umbau der Langenwaldschanze W95 in Schonach – vermitteln die Herausforderungen für Sicherheit im öffentlichen Raum. Aus der Praxis berichten Vorträge zu Böschungssicherung an Steilhängen, der Bebauung von Kriechhängen und seismische Untersuchungen zur Beurteilung der Standsicherheit von Brücken.

Technische Fortschritte im Spezialtiefbau, beim Altlasten-Management im Boden, in der geophysikalischen Messtechnik und dem Verkehrswegebau inklusive Trassen- und Tunnelbau setzen weitere Akzente in den Vorträgen. Das gesamte Programm ist online unter www.gec-offenburg.de verfügbar.


Eröffnung mit Preisverleihung

Mit Spannung wird die Verleihung des BDG-Preises „Stein im Brett“ bei der Eröffnung erwartet, den der Verband seit 2002 an Personen oder Einrichtungen vergibt, die sich um die Förderung der Geowissenschaften verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, der Romanautor Frank Schätzing, der Astronaut Thomas Reiter sowie die Zeitschrift GEO. Darüber hinaus wird Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel, Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, mit seiner Key Note zum Thema Fracking im Rahmen der Eröffnung Impulse setzen. bi