GeoTherm und IGC künftig gemeinsam in Offenburg

OFFENBURG, 01.10.2014 – Die GeoTherm in Offenburg, Europas größte Geothermie-Fachmesse, soll im kommenden Jahr durch die Internationale Geothermiekonferenz (IGC) erweitert werden. Die IGC fand bisher in Freiburg statt.

„Mit dem Zusammenschluss entsteht eine starke Allianz für die Geothermie“, sagt Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg. „In diesem Verbund der Stärke bringen beide Partner ihre bekannten Marken, viel fachliches Know-how sowie ein umfassendes Kontaktnetzwerk ein.“ Die GeoTherm findet am 5. und 6. März 2015 statt mit dem bewährten Konzept in Kombination von Fachmesse und Kongress zur oberflächennahen und tiefen Geothermie.
Nach Angaben der Messe Offenburg stellt die IGC zum Auftakt am Vortag des Messebeginns in ihrem Vortragsprogramm die wesentlichen Herausforderungen der tiefen Geothermie in den Fokus, präsentiert internationale Projekterfahrungen und lädt zur intensiven Diskussion ein. Erstmals werden am ersten Messetag Exkursionen angeboten, organisiert von den Veranstaltern der IGC.
Im Rahmen der IGC kommen Jahr für Jahr zwischen 200 und 250 Experten aus der ganzen Welt zusammen. Dr. Jochen Schneider, Geschäftsführer der Agentur Enerchange, freut sich über die Kooperation: „Zwei versierte Partner des Geothermiemarkts schaffen damit optimale Voraussetzungen für das Netzwerken von internationalen und nationalen Teilnehmern auf dem größten Branchenevent.“
Bei der vergangenen GeoTherm wurden 191 Aussteller und 3.513 Besucher aus 38 Nationen registriert. „Für 2015 befindet sich die Fachmesse weiterhin auf Wachstumskurs“, so GeoTherm-Projektleiterin Christina Sedelmeier. bi

Weitere Infos unter www.geotherm-offenburg.de