Grafik VSB-Barometer
Bei welcher Sanierungsart hat sich Ihr Planungsanteil (Ingenieurbüro) bzw. Ihr Umsatzanteil (Firma) bzw. Ihre Auftragsvergabe (Kommune) erhöht? | Grafik: VSB

VSB-Barometer:

Positive Stimmung bei den Kanalsanierern

HANNOVER, 05.02.2016 – Die Stimmung in der Kanalsanierungsbranche ist gut. Das ergab eine Umfrage des Verband zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme e.V. (VSB), der seine Mitglieder aus Kommunen, Firmen und Ingenieurbüros zum Geschäftsklima und zur aktuellen Entwicklung in der Kanalsanierung befragt hat.

Wie steht es um die Kanalsanierung? Und wie entwickelt sich die Sanierungstätigkeit aktuell und zukünftig bei den Kommunen, Firmen und Ingenieurbüros? Hierzu befragte der VSB zum Jahresende 2015 erstmals seine Mitglieder. Über ein Viertel der insgesamt 357 VSB-Mitglieder nahmen teil.
Die Investitionen und Auftragsvergaben in der Sanierung werden von den beteiligten Kommunen konstant mit leichter Erhöhung eingeschätzt. Seitens der Ingenieurbüros und der Sanierungsfirmen fällt die Beurteilung zu Umsatz und Auftragsbestand positiv aus. Ihr Personal haben vor allem die Sanierungsfirmen, zum Teil aber auch die Ingenieurbüros erhöht, während bei den Kommunen das Personal im Sanierungsbereich gleichbleibend bis rückläufig ist. Einigkeit herrscht dagegen bei den Sanierungsverfahren: Erhöht hat sich vor allem der Anteil der Renovierung – ein Ergebnis, das in dieser Deutlichkeit nicht unbedingt erwartet wurde.

Optimistischer Blick in die Zukunft 

Die Prognose ist insgesamt durchaus optimistisch: Der Umsatz wird steigend bis gleichbleibend erwartet – mit einem Rückgang rechnen nur wenige. Die Gewinn- und Preissituation wird dagegen eher stagnierend beurteilt. Mit Kapazitätsproblemen rechnen auch in diesem Jahr vor allem die Sanierungsfirmen, welche dementsprechend in die Zukunft investieren wollen.
Neben der Einzelauswertung ist das Ergebnis zusammenfassend in einem Barometer dargestellt. Man darf gespannt sein, wie sich das Barometer in der Zukunft verändern wird. Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass die Stimmung in der Kanalsanierungsbrache nicht nur zurzeit, sondern auch für die Zukunft positiv ist. bi

 

Ausführliche Ergebnisse lesen Sie in der nächsten Ausgabe (1/16) der bi-UmweltBau.