Aufträge von A wie Abriss bis
Z wie Zimmerarbeiten.



Präqualifikation im Baubereich (PQ Bau)

Unternehmen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes können ihre Eignung und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen für öffentliche Bauaufträge bei sog. Präqualifizierungsstellen in Deutschland mit einer Präqualifikation nachweisen.
Präqualifizierte Bewerber um öffentliche Aufträge weisen mit einer Registriernummer in ihren Angebotsschreiben darauf hin, dass sie im bundesweit geführten amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen geführt sind. Damit entfällt für sie bei jeder öffentlichen Bauvergabe die Vorlage der Eignungsnachweise. Das Präqualifizierungsverfahren für den Baubereich (PQ Bau) erfolgt nach einer Leitlinie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung (BMVBS).


Weitere Ressourcen zum Thema Präqualifikation im Bereich Bau:

Unsere Produktempfehlungen

Das ABC für Ausschreibungen und Vergabe

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X