Aufträge von A wie Abriss bis
Z wie Zimmerarbeiten.



Angebotsöffnung

Bis zum Öffnungstermin sind die zu einer Ausschreibung eingegangenen Angebote verschlossen aufzubewahren, elektronische Angebote müssen bis dahin verschlüsselt bleiben. Zum Öffnungstermin – er wird unverzüglich nach Ablauf der Angebotsfrist durchgeführt – werden die im verschlossenen Umschlag eingereichten Angebote geöffnet, elektronisch eingegangene Angebote werden entschlüsselt. Mindestens zwei Vertreter des Auftraggebers müssen bei der Öffnung anwesend sein. Im Öffnungstermin werden die Angebote auf formale Fehler geprüft, z.B. ob sie fristgemäß, ordnungsgemäß verschlossen bzw. verschlüsselt und unterschrieben eingegangen sind. Bieter sind bei der Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Ausnahme: Wenn bei der Vergabe von Bauleistungen im Unterschwellenbereich auch schriftliche Angebote zugelassen sind, wird ein „Eröffnungstermin“ durchgeführt. Am Eröffnungstermin dürfen Bieter teilnehmen.

Siehe auch: Vier-Augen-Prinzip


Mehr zu Angebotsöffnung:

Unsere Produktempfehlungen

Das ABC für Ausschreibungen und Vergabe

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X